Kolbermoor mit Torflut zum Abschied

+

Grafing - Der TSV Grafing feierte einen würdigen Abschied aus der Fußball-Bezirksliga - unter großzügiger Kolbermoorer Hilfe.

Gleich ein halbes Dutzend Gegentore ließ sich der SV-DJK Kolbermoor in Grafing einschenken und verlor mit 6:3 (3:2). Zudem kassierte Patrick Eder für ein nicht allzu übles, aber nur gegen den Mann gerichtetes Einsteigen die rote Karte (73.), weshalb er für die ersten Spiele der nächsten Vorrunde gesperrt sein wird.

Auch wenn die Schlappe im Endeffekt völlig unbedeutend bleibt, hatte der SV-DJK an diesem letzten Auftritt, der fast schon blamabel war, also zu knabbern. "Mich ärgert es in zweierlei Hinsicht: Erstens natürlich, dass wir die Saison mit einer Niederlage abgeschlossen haben, und zweitens ärgert mich Patrick Eders rote Karte", erklärte Spielertrainer Viktor Gruber. Er hielt den Platzverweis im übrigen für absolut vertretbar.

Als Torwart, der ohne eigene Schuld sechsmal hinter sich greifen musste, war Gruber vom Verlauf der Partie doppelt schlimm betroffen. Nach einer ersten Schusschance für die Gäste durch Franz-Xaver Pelz (10.) nahm Grafings Florian Dichtl in der 13. Minute ein Fehlpass-Geschenk an und vollendete seinen Alleingang zum 1:0. Der Ausgleich kam durch einen ruhenden Ball zustande: Pelz zirkelte einen Freistoß aus gut 20 Metern ins Eck (35.). Jetzt war der Tag der offenen Tür ausgerufen. Nach einem Diagonalball stand Marian Terjung völlig frei und hämmerte das Leder zum 2:1 in die Maschen (38.). Auf der anderen Seite umkurvte Manuel Pavlovic mehrere Gegenspieler und steckte auf Eder durch, der sein 18. und letztes Saisontor erzielte (41.). Kurz vor der Pause wurde Grafings Christian Kleiber beim 3:2 Nutznießer von Kolbermoors Abwehrschwäche (45.).

Nach der Pause kam es noch dicker. Mit einem großartigen Heber unter die Latte besorgte Thomas Bruckmoser das 4:2 (56.) Trotzdem hätte der SV-DJK die Partie noch drehen können, er vergab jedoch etliche Chancen; TSV-Keeper Christoph Wirnhier blieb sogar bei einem Strafstoß von Pelz Sieger (76.). Die letzte Viertelstunde rundete das Schützenfest ab - für die Hausherren trafen noch Dichtl (77.) und Simon Morath (88.), für die Gäste Robert Eppler (79.).

SV-DJK Kolbermoor: Gruber, Stadler, Hotter, Pavlovic, Ari, Sahintürk (ab 46. Fischer), Pelz, Eder, Wrzosok (ab 68. Peter), Eppler, Yildiz (ab 46. Glas).

Schiedsrichter: Gräbel (TSV 1860 München).

Zuschauer: 90.

Tore: 1:0 (13.) Dichtl, 1:1 (35.) Pelz, 2:1 (38.) Terjung, 2:2 (41.) Eder, 3:2 (45.) Kleiber, 4:2 (56.) Bruckmoser, 5:2 (77.) Dichtl, 5:3 (79.) Eppler, 6:3 (88.) Morath.

Besonderheiten: Rote Karte für Eder (73.) wegen rohen Spiels; Kolbermoors Pelz scheitert mit Foulelfmeter an Torwart Wirnhier (76.).

kh/Oberbayerisches Volksblatt

Ergebnisse & Tabellen

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT