Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Tragödie während EM-Spiel Dänemark gegen Finnland

Spiel wird wohl fortgesetzt - Zustand von Christian Eriksen nach Zusammenbruch auf Spielfeld stabil

Spiel wird wohl fortgesetzt - Zustand von Christian Eriksen nach Zusammenbruch auf Spielfeld stabil

Kampfstarker SVO verdient sich den Sieg

Aschheim - Der SV Ostermünchen hat in der Fußball-Bezirksliga Ost für eine große Überraschung gesorgt und gestern Nachmittag beim favorisierten FC Aschheim mit 3:2 gewonnen.

Dabei zeigten die Mannen von Trainer Harald Melnik eine kämpferisch bärenstarke Leistung und zeigten sich stark verbessert gegenüber dem Frühjahrsrunden-Auftakt, als man dem TSV Peterskirchen vor heimischer Kulisse verdient unterlag.

In Aschheim lagen die Gelb-Schwarzen zur Pause mit 0:1 im Rückstand, obgleich man gut mithalten konnte. Allerdings zeigten sich die Hausherren eiskalt und nutzten ihre beste Torgelegenheit zum Führungstreffer, als Leo Cucic nach einer Unachtsamkeit in der Gäste-Defensive erfolgreich war. In der Offensive sorgte Ostermünchens Bernd Schiedermeier einige Male für Gefahr. Einen Gewaltschuss Schiedermeiers konnte der Aschheimer Torhüter noch meistern, nach einer Flanke von Ridvan Tuna verfehlte Schiedermeier den Ball mit dem Kopf nur knapp.

Nach dem Wechsel klappte es aber beim SVO mit dem Tore schießen. Mit einem Doppelschlag drehte die Melnik-Elf die Partie: Zunächst setzte sich Hannes Schaal auf außen durch und traf ins Netz, als eigentlich alles mit einer Flanke rechnete (66.). Und zwei Minuten später brachte der eingewechselte Peter Niedermeier die Gäste erstmals in Führung, als er einen Flachschuss aus 16 Metern ins Netz setzte.

Das Spiel hatte nun endgültig Fahrt aufgenommen und Aschheim meldete sich noch einmal zurück: Einen Stellungsfehler in der SVO-Abwehr nutzte Maxi Friess, der im Winter vom Bezirksoberligisten BC Attaching zum FCA gekommen war, zum 2:2-Ausgleich. Aber dann war auch bei Ostermünchen ein neuer Spieler erfolgreich: Naser Humoli brachte in der 90. Minute einen Freistoß aus dem Halbfeld in den Strafraum und Benno Stadler, der vom SV Anzing gekommen war, erzielte mit einem Kopfball den nicht unverdienten 3:2-Siegtreffer für den SVO.

SV Ostermünchen: Bauer, Link (ab 76. Fenzl), Voglsinger, Karaalioglu, Stahuber (ab 48. Niedermeier), Tuna (ab 60. Corlik), Bernd Schiedermeier, Humoli, Schaal, Akdogan, Stadler.

Schiedsrichter: Andrea Knauer (SC Grüne Heide Ismaning).

Zuschauer: 100.

Tore: 1:0 (22.) Cucic, 1:1 (66.) Schaal, 1:2 (68.) Niedermeier, 2:2 (75.) Friess, 2:3 (90.) Stadler.

hg/tn/Oberbayerisches Volksblatt

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare