Jonas Folger will weitere Punkte

+
Jonas Folger

Lissabon - Jonas Folger aus Schwindegg freut sich nach langer Pause auf das dritte Saisonrennen. Der 17-Jährige ist in seiner Klasse momentan WM-Zweiter und will weitere Punkte sammeln.

Der Aprilia-Pilot und sein Team Red Bull Ajo MotorSport reisen für dieses Wochenende an die Altantikküste Portugals zum Circuito do Estoril. Folger, der nach seiner sensationellen Leistung mit Platz zwei in Jerez zu Beginn dieses Monats momentan auch den zweiten Rang in der Punktetabelle einnimmt, ist heiß darauf seine starke Performance von damals und beim WM-Auftakt auch in Estoril wiederholen zu können.

Dossier auf innsalzach24.de:

Jonas Folger

Für Jonas Folger gab es nach dem tollen Erfolg im Grand Prix von Spanien keine Ruhepause. Der ehrgeizige Athlet hat in der fast vier Wochen langen rennfreien Zeit ein intensives Trainingsprogramm abgespult. Zu diesem ist eigens sein persönlicher Trainer Yuri Melani aus Italien angereist, der den Ablauf hauptsächlich mit Übungen in der Kraftkammer gestaltet hat. Am vergangenen Osterwochenende unternahm Folger zusammen mit 125ccm WM-Kollege Marcel Schrötter und einigen anderen Bekannten einen viertägigen Ausflug nach Ungarn, wo in der Gegend um den Panoniaring eifrig mit der Motocross-Maschine trainiert wurde. Für das bevorstehende Rennwochenende in Portugal ist der momentane WM-Zweite Jonas Folger topmotiviert. Sein vorrangiges Ziel ist es seine starke Form aus den beiden ersten Grand Prix auch in Portugal abliefern zu können.

Der 4.182 Meter lange Circuito do Estoril ca. 30 Kilometer außerhalb Portugals Hauptstadt Lissabon ist eine technisch sehr anspruchsvolle Rennstrecke mit einer langen Geraden und vielen engen Kurvenpassagen. Zu diesen gehört auch die Schikane im hinteren Streckenabschnitt, die allgemein als das langsamste Eck im WM-Kalender gilt. Der dritte Grand Prix in diesem Jahr beginnt am Freitag, 29. April mit den freien Trainings, gefolgt mit dem Qualifikationstraining am Samstagnachmittag, 30. April. Das 125ccm Rennen über 23 Runden wird am Sonntag, 1. Mai um 15:30 MESZ gestartet.

Jonas Folger (WM-Rang 2, 31 Punkte): "Die Pause war wegen der Terminverschiebung des Japan-Grand-Prix sehr lange. Trotzdem ist die Zeit aber schnell vergangen, weil ich sehr viel und intensiv trainiert habe. Für einige Tage ist auch Yuri Melani eigens dafür aus Italien angereist. Ich trainiere jetzt auch nicht mehr alleine, sondern mit zusammen mit Marcel Schrötter. Obwohl wir ein wirklich breitgefächertes Programm mit Laufen, Radfahren und sehr viel Kraftübungen abgespult haben, hat es auch viel Spaß gemacht. Marcel und ich spornen uns gegenseitig sehr an. Natürlich ist auch das Training mit einem Motorrad nicht zu kurz gekommen. Am Osterwochenende sind wir für vier Tage in Ungarn gewesen. Dort haben wir die Gegend um den Panoniaring unsicher gemacht. Nein, nicht wirklich, denn dort gibt es gleich mehrere gute und technisch sehr anspruchsvolle Offroad-Kurse. Der Trainingsausflug nach Ungarn war jedenfalls ein cooler Abschluss dieser langen Pause. Jetzt freue ich mich aber umso mehr auf Estoril und das die WM mit dem zweiwöchigen Rhythmus endlich richtig losgeht. Aus meiner Sicht bin ich top vorbereitet für Estoril und die weiteren Grand Prix. Und der zweite Platz von Jerez gibt mir natürlich Auftrieb. In erster Linie will aber zunächst an diesem Wochenende in Estoril so starke Leistungen bringen, wie auch schon in den ersten zwei Rennen in diesem Jahr. Die Rennstrecke in Estoril gefällt mir gut. Technisch sehr anspruchsvoll, mit vielen unterschiedlichen Kurveneigenschaften. Die Wettervorhersagen schauen nicht so gut. Hoffentlich haben wir bei schlechten Wetter wenigstens durchgehend einheitliche Verhältnisse.“

Pressemitteilung Jonas Folger #94

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT