Neues Kapitel in der Vereinsgeschichte schreiben

OVB
+
Buchbachs Stefan Lex darf heute gegen den SB Rosenheim von Anfang an ran. Foto Buchholz

Buchbach - Der TSV Buchbach richtet sich auf ein Fußballfest ein: Wenn am heutigen Freitag um 19 Uhr SB Rosenheim zum Bayernliga-Lokalderby erwartet wird geht es um den Aufstieg.

Die Buchbacher wollen mit dem Aufstieg in die Regionalliga einen historischen Abend feiern. "Wir wollen ein weiteres Kapitel Buchbacher Fußballgeschichte schreiben", sagt Trainer Anton Bobenstetter.


Wenn man ein Fest feiern will, gehören natürlich die entsprechenden Vorbereitungen dazu. In sportlicher Hinsicht sieht Bobenstetter sein Team gerüstet: "Wir können seit einigen Wochen wieder mit 17 bis 18 Mann trainieren und arbeiten akribisch." In Sachen Kulinarik wird mit einem knusprig gegrillten Spanferkel, das ab 18.15 Uhr verzehrfertig sein wird, ebenfalls ein kräftiger Verwöhnfaktor ausgerufen.

"Theoretisch fehlt uns ja noch ein Punkt und den wollen wir am Freitag einfahren. Dann haben alle Rechenbeispiele ein Ende", sagt Bobenstetter. Auch von Seiten der Gäste hört man den Wunsch nach einem Punktgewinn, zumal die Mannschaft von Walter Werner nach der bitteren 0:1-Niederlage gegen Bamberg nach einem Erfolgserlebnis giert. "Der Sportbund hat auswärts erst vier Niederlagen", verweist Bobenstetter darauf, dass der Aufsteiger schwer zu schlagen sei. Zum Vergleich: Die Buchbacher haben auswärts in dieser Saison schon achtmal verloren, haben aber auch vier Siege zu Buche stehen und in dieser Bilanz steht beim SBR nur eine zwei. "Was fürs Selbstvertrauen tun, Mut für die Relegationsspiele sammeln", so lautet die Devise bei den Gästen, die nur noch theoretische Chancen auf die direkte Relegation haben.


Werner hat seit Wochenbeginn in personeller Hinsicht wieder ein wenig mehr Spielraum, trainieren doch Michael Tot und Marko Maric wieder mit der Mannschaft. Simon Vockensperger (Wadenbeinbruch), Philipp König (Schambeinverletzung), Michael Hofer (Meniskus), Franz Eyrainer (Zehenbruch) und Matthias Poschauko (Innenbandanriss im Knie) fehlen weiterhin.

Eine Szene aus dem kampfbetonten Vorrundenspiel: Drei Rosenheimer gegen Buchbachs Manuel Neubauer.

Dagegen sind bei den Hausherren bis auf die Langzeitverletzten Tom Hamberger und Alexander Schmalhofer wohl alle Mann an Bord. "Wir werden in den letzten vier Spielen ein wenig rotieren. Schließlich war die Belastung für einige Spieler in den Wochen, als wir sechs Stammkräfte ersetzen mussten, schon gewaltig", erklärt Bobenstetter, der auch gleich ankündigt: "Unsere Lebensversicherung Stefan Lex spielt diesmal von Anfang an. Das hat er sich auf jeden Fall verdient." Der pfeilschnelle Angreifer, der sich in der Vergangenheit immer wieder mit Verletzungen herumgeschlagen hat, war in diesem Jahr fast immer von der Bank gekommen und hat Woche für Woche mal das Angriffsspiel belebt. Je nach Spielverlauf könnten auch Florian Gögl und Christoph Behr nach ihren Verletzungen wieder mal Bayernligaluft schnuppern.

Bobenstetter: "Die Mannschaft und ich freuen uns bei bestem Fußball-Wetter auf viele Zuschauer. Schließlich wollen wir unsere treuen Fans, wenn wir durch den Torbogen zur Regionalliga gehen, bei uns haben."

mb/Mühldorfer Anzeiger

Kommentare