Nicht zu unterschätzender Gegner

Wasserburg - Nach dem erfolgreichen Start in die Rückrunde heißt es für den TSV Wasserburg diesen Samstag ihr Können gegen die Würzburger Wildcats unter Beweis zu stellen.

Die Würzburger Wildcats sind zwar als Aufsteiger in die Saison gestartet, aber stellen einen nicht zu unterschätzenden Gegner dar. Im Moment stehen sie punktgleich mit Friendsfactory Jahn München auf dem dritten Tabellenplatz und konnten in der ersten Hälfte der Saison dreifach so oft als Sieger vom Platz gehen wie die Damen des TSV Wasserburg. Zwar wurde das Hinspiel in der eigenen Halle im Oktober, ohne Mailis Pokk, sehr deutlich (39:63) verloren, dennoch steht der Ausgang der kommenden Partie, nach einem Auswärtssieg gegen Jahn München, noch nicht fest.


Die erneut dezimiert anreisende Mannschaft muss besonderes Augenmerk auf die Würzburger Spielerinnen Kleinhenz Andrea (14,1 Punkte/Spiel) und Fowler-Michel Janet (12,2) legen; wenn es ihr gelingt, sich ihre Schnelligkeit zu Nutzen zu machen, könnte es zumindest ein ausgeglichenes Spiel werden.

Tanja Lehnert

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare