Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hightower kommt zurück

OVB
+
Carlene Hightower spielt wieder für Wasserburg.

Wasserburg - Basketball-Bundesligist TSV Wasserburg holt eine weitere Spielerin zurück. Nach Jezabel Ohanian wird auch Carlene Hightower zum zweiten Mal an den Inn wechseln.

Sie nimmt wieder die Flügelposition ein, die sie ein Jahr lang an Ashley Hayes abgetreten hatte. Hightower hatte den Vizemeister 2009 nach nur einem Jahr im rot-weißen Dress wieder verlassen.


Die US-Amerikanerin war 2008/2009 mit 19 Punkten pro Partie eine der Topscorerinnen der Liga und wollte mehr verdienen als in Wasserburg möglich war. Doch die talentierte Flügelspielerin hatte sich verspekuliert. Aus dem gut dotierten Vertrag in Italien, Frankreich oder der Türkei wurde nichts, im Januar unterschrieb die 24-Jährige beim Bundesliga-Konkurrenten Herne. Dort kam sie auf durchschnittlich 12,8 Punkte, 6,4 Rebounds und 2,6 Assists - ein Beweis ihrer Vielseitigkeit. "Sie ist eine großartige Spielerin und sie hatte ja auch bei uns schon überzeugt", erinnert sich Trainerin Wanda Guyton. "Deshalb bin ich sehr froh, dass sie wieder zu uns zurückkommt."

Trotz der meist sehr guten Leistungen gibt es auch kritische Stimmen bezüglich der US-Amerikanerin. Egoistisch sei sie, wenig mannschaftsdienlich und in erster Linie auf ihre Statistiken aus. Eine Ansicht, die das Wasserburger Trainerduo nicht teilt. "Als Scorer und Führungsspielerin muss man Verantwortung übernehmen, auch in der Offensive. Wenn die Würfe fallen, ist alles gut. Wenn man nicht trifft, wird man als egoistisch bezeichnet - es ist eine Gratwanderung", meint Hans Brei. Für ihn und Wanda Guyton hat Hightower immer ihre Rolle erfüllt. "Beim Basketball gewinnt man nur als Mannschaft, nie alleine. Deshalb muss und wird auch Carlene mannschaftsdienlich spielen. Sonst droht ihr die Bank", macht Guyton deutlich.


In zweiter Instanz hat die DBBL dem deutschen Meister Saarlouis nun doch die Lizenz für die kommende Saison erteilt. Allerdings darf der Hauptverein TV Saarlouis das Teilnahmerecht nicht wie bisher auf die Royals GmbH & Co. KG übertragen, "sondern muss dieses Recht in Eigenregie nutzen. Sollte aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten heraus das Teilnahmerecht doch wieder an eine externe GmbH übertragen werden, so bedarf dies der vorigen Zustimmung durch die DBBL GmbH", so die DBBL in der offiziellen Mitteilung.

fd/Oberbayerisches Volksblatt

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare