1:5 Heimpleite des VfL Waldkraiburg

OVB
+
Danut Mititi gelang der Waldkraiburger Ehrentreffer.

Waldkraiburg - Nichts war es mit der Wiedergutmachung mit den eigenen Fans für die Fußballer des VfL Waldkraiburg. Gegen den FC Bischofswiesen hatte der VfL nicht den Hauch einer Chance und verlor mit 1:5 (0:2).

Von Beginn an waren die Gäste aus dem Berchtesgadener Land Herr im Haus und dominierten Ball und Gegner fast nach Belieben. Ehe sich die Hausherren versahen, lagen sie schon mit 0:2 zurück. Bereits in der 10. Minute vertändelte Johannes Helldobler den Ball im Mittelfeld. Tobias Kern passte mustergültig auf Sebastian Vorberg, der mit einem platzierten Schuss aus 20 Meter VfL-Torwart Auer keine Abwehrchance.


Nur sieben Minuten später war es wieder Vorberg, der ungehindert aus 20 Metern abziehen durfte. Mit etwas Glück sprang der Ball vom Innenpfosten zur 2:0-Führung des FC Bischofswiesen ins Tor. Es dauerte bis zur 33. Minute, ehe der VfL die ersten Chancen zum Anschlusstreffer hatte. Zuerst köpfte Yves Deutsch eine Stuiber-Ecke knapp über das Tor (33.), kurz darauf trag Patrick Keri nach schöner Einzelleistung nur das Außennetz. Das war es aber auch schon mit der Waldkraiburger Herrlichkeit. Die Gäste waren stets präsent und hätten gut und gerne noch selbst den einen oder anderen Treffer vor der Pause erzielen können.

Nach dem Seitenwechsel sah es kurzzeitig so aus, als würde der VfL in die Partie zurückfinden. Torwart Köppl konnte sich gleich zweimal innerhalb einer Minute auszeichnen, indem er einen Freistoß von Matthias Hertreiter (46.) und einen Schuss von Mititi (47.) entschärfte. Der Angriffsschwung des VfL wurde jäh unterbrochen als Tobias Kern in der 52. Minute ungehindert am Fünf-Meter-Raum eine Freistoßflanke von Sebastian Vorberg zum vorentscheidenden 3:0 verwerten konnte.


Die Hausherren gaben sich aber noch nicht endgültig geschlagen. In der 55. Minute kratzte ein FCB-Verteidiger einen Kopfball von Andreas Weber von der Linie, der Nachschuss von Dan Mititi ging über das Tor. In der 59. Minute machte es der Rumäne besser und verkürzte nach Vorarbeit des eingewechselten Walter Kötelverö zum 1:3. Alle weiteren Versuche die Partie noch zu drehen verpufften aber regelmäßig schon vor dem Strafraum der Gäste.

Durch ungenaue Zuspiele im Mittelfeld des VfL kamen die Gäste immer wieder zu gefährlichen Konterchancen. In der 82. Minute nutzte Michael Geisler einen Fehlpass von Eugen German eiskalt zum 4:1 aus. Kurz vor dem Ende der einseitigen Begegnung stellte Sebastian Parma mit einem platzierten Schuss aus 20 Meter den 1:5-Endstand her.

Durch diese bittere Niederlage rutscht der VfL in der Tabelle auf den 8. Platz ab und der FC Bischofswiesen rückt bis auf einen Punkt an die Industriestädter heran.

Statistik

VfL Waldkraiburg: Auer - Pikulski (ab 72. Manherz), E. German, Helldobler, Hadzic, Deutsch, Mititi, Keri (ab 46. Kötelverö), Hertreiter, Stuiber, Weber (ab 59. Yazici).

FC Bischofswiesen: Köppl - Oeggl (ab 84. Datzmann), Fendt, Foerg, Moralis, Kern, Lindner (ab 70. Geisler), Szombath, Böttger, Parma, Vorberg.

Tore: 0:1 Vorberg (10.), 0:2 Vorberg (17.), 0:3 Kern (52.), 1:3 Mititi (59.), 1:4 Geisler (82.), 1:5 Parma (89.).

Zuschauer: 100.

SR: Maximilian Biernath (TSV 1860 München).

feu/Mühldorfer Anzeiger

Kommentare