Heimische Wintersportler: höher, schneller, weiter

Michael Neumayer
+
Michael Neumayer

Landkreis - Die Spitzen-Sportler der Region sind am Wochenende wieder rund um den Globus im Einsatz. Wir sagen Ihnen, wer und wo:

Nach der Vierschanzentournee geht es für die Skispringer ins österreichische Tauplitz. Dort finden am Kulm die ersten beiden Skiflugwettbewerbe der Saison statt. Michael Neumayer (SK Berchtesgaden) und Markus Eisenbichler (TSV Siegsdorf) wollen ihr Können dabei unter Beweis stellen.


Bundestrainer Werner Schuster: "Die Anreise nach Bad Mitterndorf erfolgt am Donnerstag. Bei diesem ersten von vier Skiflug-Wochenenden des Winters wollen wir unsere Technik für ein erfolgreiches Abschneiden in der Königsdisziplin anpassen. Ziel ist es, an die guten Platzierungen im letzten Jahr anzuschließen. Wir wollen uns weiterentwickeln und Selbstvertrauen für die Weltmeisterschaften im Februar tanken. Severin Freund hat bereits im vergangenen Jahr gute Flugleistungen gezeigt, und Richard Freitag hat dieses Jahr erstmals die Möglichkeit, das Skifliegen auf höchster Stufe zu erfahren. Die beiden starten erstmals am Kulm, entsprechend hoch ist ihre Motivation. Maximilian Mechler, Michael Neumayer und Andreas Wank verfügen ebenfalls über Flugqualitäten und sollten in der Lage sein, einige Weltcuppunkte zu sammeln. Mit Markus Eisenbichler haben wir einen Skiflug-Debütanten nominiert. Markus verfügt über gute Anlagen zum Skifliegen, er hat sich mit guten Leistungen im Continentalcup und sehr guten Trainingssprüngen während der Tournee für einen Einsatz empfohlen."

Zeitplan:


Freitag, 13.1., 12 Uhr: Qualifikation Einzel, HS 200

Samstag, 14.1., 14 Uhr: 1. Durchgang Einzel, HS 200, anschließend Finaldurchgang

Sonntag, 15.1., 12 Uhr: Qualifikation Einzel, HS 200

Sonntag, 15.1., 14 Uhr: 1. Durchgang Einzel, HS 200, anschließend Finaldurchgang

Andreas Birnbacher zum Zeiten?

Andreas Birnbacher

Die Biathon-Teams treten im tschechischen Nove Mesto an. Damen und Herren betreiten jeweils Einzel, Sprint und Verfolgung. Andreas Birnbacher (SC Schleching) will dann an seine guten Leistungen aus Oberhof anknüpfen: "Auch wenn mir das viele als Tiefstapelei auslegen werden: Der Weltcupsieg in Oberhof kam für mich schon sehr überraschend. Denn richtig frisch hatte ich mich nicht gefühlt. Zur Zeit läuft es am Schießstand aber wieder richtig gut, von daher kann ich vielleicht das, was mir auf der Strecke zur Zeit ein bisschen fehlt, ganz gut kompensieren. Hauptsache das Gesamt-Ergebnis stimmt! Mit dem Winter kann ich jedenfalls bis jetzt absolut zufrieden sein. Die Umstellung im Training, mit etwas höheren Intensitäten und gleichzeitig etwasmehr Regenerationszeiten, scheint sich bezahlt zu machen. Das geht aber nicht nur mir so, sondern auch den anderen. Wir haben eine richtig gute Stimmung in der Truppe und es motiviert natürlich extrem, wenn wir alle sehen, dass immer wieder einer von uns Richtung Podest marschiert."

Zeitplan:

Donnerstag, 12.1., 14:15 Uhr (MEZ): Herren, Einzel

Samstag, 14.1., 13:45 Uhr (MEZ): Herren Sprint

Sonntag, 15.1., 14:30 Uhr (MEZ): Herren, Verfolgung

Pressemitteilung DSV

Kommentare