Grünthaler Torflut hält weiter an

Armin Parstorfer (Mitte) erreichte mit dem TSV Rohrdorf ein 1:1-Remis gegen Oberndorf.

Landkreis - Dass es so nicht pausenlos weitergehen würde war klar: Am dritten Spieltag der Fußball-Kreisliga 1 wurde die Torproduktion auf ein Normalmaß zurückgeschraubt.

Gleich drei Spiele endeten mit einem 1:0-Resultat. Lediglich der FC Grünthal fällt weiterhin aus dem Rahmen. Der Spitzenreiter schoss neuerlich fünf Treffer und hat nach drei Begegnungen bereits 17-mal getroffen. Neben der Mandl-Truppe sind der TSV Rimsting (sieben Punkte aus drei Spielen) und der ASV Au (zwei Zähler aus zwei Partien) noch ungeschlagen. Die Top-Favoriten 1860 Rosenheim 2 und TSV Bad Endorf halten bei je vier Punkten und weisen bereits fünf Zähler Rückstand auf den Liga-Primus auf.


FC Grünthal - SV Forsting 5:1. Tore: 1:0 (19.) Alexander Schatzeder, 2:0 (25.) Tobias Bauernschmid, 3:0 (37.) Tobias Bauernschmid, 4:0 (50.) Tobias Gebert, 4:1 (72.) Thomas Mayer, 5:1 (87., Foulelfmeter) Pirmin Hornig.


TSV Rimsting - SV Vogtareuth 1:0. Einen verdienten Erfolg landete der TSV Rimsting im Aufsteigerduell. Von Beginn an spielten die Mannen vom Chiemseeufer druckvoll und überlegen auf und ließen Vogtareuth überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. Die 1:0-Führung war mehr als verdient und hätte zur Pause eigentlich noch höher ausfallen müssen. Nach einer Stunde entwickelte sich dann ein offener Schlagabtausch, bei dem jedoch kaum Torchancen heraussprangen. "Der Sieg geht vollauf in Ordnung, wobei wir in der ersten Halbzeit das zweite Tor machen müssen", meinte Rimstings Trainer Franz Sommer. Den Sieg der Hausherren musste auch Vogtareuths Coach Oliver Kunz anerkennen: "Wir haben gehofft, in der Schlussphase noch eine Chance zu nutzen, jedoch kam keine richtige Gelegenheit mehr zustande."

Tor: 1:0 (9.) Kyrill Schmid.

SV Riedering - SC Frasdorf 1:2. Vor über 200 Zuschauern lieferten beide Mannschaften von Beginn an eine interessante Partie ab, die mit einem Lattenkracher von Florian Irob eingeleitet wurde. Frasdorf war im Mittelfeld überlegen, Riedering verstrickte sich zu sehr in Einzelaktionen. Erst nach dem 0:1 wurden die Gastgeber zielstrebiger und die Chancen häuften sich. In der Schlussphase gelang den Hausherren der umjubelte Ausgleichstreffer, der jedoch nichts wert war. In der Schlussminute gelang den Frasdorfern das Siegtor, wobei die Riederinger eine Abseitsposition des Schützen sahen. "Uns wurde ein Elfer verweigert und das Abseits beim entscheidenden Tor nicht gepfiffen", klagte Riederings Spielertrainer Marco Steinacher, der aber auch feststellen musste, dass "Frasdorf spielerisch etwas besser war".

Tore: 0:1 (47.) Christian Stuffer, 1:1 (86.) Florian Furtner, 1:2 (90.) Christian Schlosser.

TSV 1860 Rosenheim 2 - TuS Großkarolinenfeld 0:1. Ein wahrlich kurioses Ende hatte die Begegnung zwischen den jungen Sechzigern und den Gästen aus Großkaro. In der Nachspielzeit bekamen die Rosenheimer einen Foulelfmeter zugesprochen: Der gefoulte Danijel Majdancevic traf selbst an und scheiterte an Andreas Altmaier. 1860-Spieler Elvir Duran kam daraufhin an die Kugel und drückte den Ball über die Linie. Der 1:1-Ausgleich? Mitnichten, denn während Duran zum Ball sprintete hatte Schiedsrichterin Rebekka Redinger (Altötting) die Begegnung abgepfiffen. Zwar regelkonform, allerdings passte die doch strittige Situation zu ihrer Leistung, die von den Gastgebern als "katastrophal" eingestuft wurde. Allerdings waren die Sechziger auch selbstkritisch genug was die eigene Leistung betrifft: Die Fleißner-Elf agierte nämlich ohne Ordnung und Konzept und hatte mit einer schlechten Chancenauswertung der doch vorhandenen Gelegenheiten zu kämpfen. Großkaro spielte kompakt und hatte Goalgetter Michael Scherer, der sich seine Chance nicht entgehen ließ.

Tor: 0:1 (56.) Michael Scherer. Besonderheiten: Rote Karte für Maximilian Mayerl (1860 Rosenheim 2) wegen eines Revanchefouls (48.); Danijel Majdancevic (1860 Rosenheim 2) scheitert mit Foulelfmeter an Großkarolinenfelds Torhüter Andreas Altmaier (91.).

SV Westerndorf - ASV Au 2:4. Die Notelf des SV Westerndorf - insgesamt fehlten gleich zehn Spieler - schlug sich knapp eine Stunde lang tapfer und führte zu diesem Zeitpunkt sogar mit 2:0. Im zweiten Abschnitt sorgte dann vor allem der eingewechselte Thomas Riesenberger für neuen Schwung bei den Gästen, die den Westerndorfer Kraftverlust noch zu vier Toren nutzten. Au ist damit noch ungeschlagen, während die Gastgeber aus Westerndorf weiter auf den ersten Punktgewinn warten.

Tore: 1:0 (3.) Florian Luge, 2:0 (28.) Michael Siegfried, 2:1 (56.) Thomas Riesenberger, 2:2 (69.) Robert Schnitzlein, 2:3 (76.) Thomas Riesenberger, 2:4 (88.) Matthias Bachmeier.

TSV Buchbach 2 - TSV Bad Endorf 0:1. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit gelang den Endorfern durch einen Kopfball von Andreas Fuchs bereits das Siegtor. Buchbach kam zwar zu einigen guten Gelegenheiten, jedoch war Hans Eder im Tor der Gäste nicht zu bezwingen. Im zweiten Durchgang schafften es die Endorfer nicht, ihre guten Kontergelegenheiten zum zweiten Tor zu nutzen und mussten deshalb bis zum Schluss um den ersten Saisonsieg zittern.

Tor: 0:1 (32.) Andreas Fuchs.

TSV Rohrdorf - SV/DJK Oberndorf 1:1. In einem über weite Strecken guten Spiel kamen die Hausherren bestens in die Partie: Nach einer schönen Einzelaktion von Armin Parstorfer erzielte Robert Geißler früh den Führungstreffer. Rohrdorf musste sehr viel Defensivarbeit verrichten, wobei Oberndorf zunächst nichts Zählbares erreichen konnte. Nach dem Wechsel vergaben die Rohrdorfer einige Konter leichtfertig und wurden dafür in der 70. Minute bestraft. Danach musste Tormann Markus Unterseher die Hausherren sogar vor einer Niederlage bewahren.

Tore: 1:0 (3.) Robert Geißler, 1:1 (70.) Josef Haslberger.

Bereits am Mittwoch geht die vierte Runde über die Bühne. Alle Spiele beginnen um 18.30 Uhr. Dabei muss sich der FC Grünthal beim TSV Bad Endorf beweisen und die beiden noch ungeschlagenen Teams vom ASV Au und TSV Rimsting treffen in Au aufeinander. Ebenfalls brisant ist das Duell der noch punktlosen Mannschaften zwischen dem SV Forsting und dem SV Westerndorf. Desweiteren erwartet Aufsteiger Oberndorf den SV Riedering, der TuS Großkaro bekommt es mit Neuling Buchbach 2 zu tun und der SV Vogtareuth empfängt dem TSV Rohrdorf.

tn/Oberbayerisches Volksblatt

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare