Goldener Oktober für Ampfing

Boran Turgut traf für die Ampfinger. Foto czw

Ampfing (wn) - In einer temporeichen und bis zum Schlusspfiff packenden Partie setzten sich die Schweppermänner am Ende verdient mit 3:1 durch und bescherten ihren Fans mit dem vierten Sieg in Folge einen "Goldenen Oktober".

Nach einer kurzen Abtastphase nahm die Begegnung rasch Fahrt auf, bei einem Kopfball von Özgür Kart in der 9. Minute stand Gästeschlussmann Florian Schafbauer erstmals im Brennpunkt. Fünf Minuten später verfehlte ein Distanzschuss von Boran Turgut nur knapp das Ziel. In der 17. Minute lies Köschings Goalgetter Harry Weller erstmals seine Torgefährlichkeit aufblitzen, doch sein Schuss von der linken Strafraumkante strich knapp am Kreuzeck vorbei. Fast im Gegenzug brannte es erneut lichterloh im Gästestrafraum. Eine Ecke von Hannes Forstpointner verlängerte Christian Richter auf den langen Pfosten, doch Birol Karatepe konnte das Leder nicht im Tor unterbringen. Als Schafbauer in der 27. Minute Kart an der Strafraumgrenze zu Fall brachte, entschied Manuel Sellmeier sofort auf Strafstoß. Alex Naue nahm das "Geschenk" des Unparteiischen aber nicht an und hämmerte das Leder an die Latte.


Naues Fehlschluss war gleichzeitig der Weckruf für die Gäste, die in der Folge immer besser ins Spiel kamen. Nachdem Markus Braun in der 34. Minute noch die Querlatte anvisiert hatte, zielte Köschings Mittelfeldantreiber nur vier Minuten später genauer. Von Ampfings Hintermannschaft nicht energisch genug attackiert, zirkelte Braun das Leder über den zu weit vor seinem Tor postierten Matthias Manghofer genau in den Winkel. Ampfing zeigte sich keineswegs geschockt und schlug nur fünf später zurück. Özgür Kart legte quer auf Boran Turgut und der Schuss des türkischen Ex-Profis aus knapp 30 Metern schlug wie an der Schnur gezogen im Kreuzeck ein.

Die zweite Hälfte begann wie die erste endete, mit Chancen auf beiden Seiten. Harry Weller mit einem Versuch aus der zweiten Reihe (49./knapp drüber), Özgür Kart, der bei seinem Schuss von der Strafraumgrenze zu wenig Druck hinter den Ball brachte (51.) und Andreas Obermeier, bei dessen Flachschuss von der Strafraumgrenze sich Manghofer auf dem Posten zeigte (55.), hatten dabei für ihre Farben jeweils die Führung auf dem Fuß. In der 58. Minute durfte Ampfings Anhang dann aber endlich ein zweites Mal jubeln. Eine scharfe Hereingabe von Christian Richter drückte Manuel Steininger, von Özgür Kart hart bedrängt, ins eigene Tor. Der Führung geriet nur noch einmal in Gefahr, als eine von Peter Lelanz scharf auf den langen Pfosten gezogene Freistoßflanke an Freund und Feind vorbei ins Toraus segelte (81.).


Fast im Gegenzug verhinderte Schafbauer die endgültige Entscheidung, als er einen Distanzschuss von Kart mit einer Glanzparade um den Pfosten lenkte. Zwei Minuten vor Ende der Partie war Köschings Schlussmann dann aber zum dritten Mal geschlagen. Nach einem schnell vorgetragenen Konter legte Özgür Kart das Leder millimetergenau in den Lauf von Christian Richter, der dann auch noch Schafbauer umkurvte und aus spitzen Winkel eiskalt einschob.

TSV Ampfing: Manghofer, Losbichler (ab 64. Zeiller), Berardi, Harlander, Karatepe, Stamm, Richter, Forstpointner, Kart, Turgut, Naue (ab 80. Sperr)

TSV Kösching: Schafbauer, Müller (ab 46. Steiniger), Hofweber, Micic, Tonch, Tratz, Alzinger, Braun, Weller, Lelanz, Obermeier

Tore: 0:1 (38.) Braun, 1:1 (43.) Turgut, 2:1 (58./Eigentor) Steinger, 3:1 (88.) Richter

Gelb-Rot: Köschings Andreas Obermeier wegen wiederholtem Foulspiel (84.)

Zuschauer: 170

Schiedsrichter: Manuel Sellmeier (FC Erding). sab

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare