Ampfing verpflichtet Özgür Kart

Ampfing - Der Ex-Burghauser Özgür Kart wechselt von Kasimpasaspor zum TSV Ampfing und verstärkt den verletzungsgebeutelten Sturm beim Bezirksoberligisten.

"Nach dem Ausfall von Matthias Hertreiter mussten wir reagieren. Die Verpflichtung von özgür Kart ist für uns natürlich ein absoluter Glücksfall", stand Konrad Eckl die Erleichterung nach der Verpflichtung des 27-jährigen Vollblutstürmers deutlich ins Gesicht geschrieben.


Dass der Transfer überhaupt zustande kam, habe man wieder einmal den ausgezeichneten Kontakten von Michael Kostner zu verdanken, so Ampfings Fußballboss weiter. Eckl wollte sich in diesem Zusammenhang aber auch beim Bayerischen Fußballverband für die unbürokratische Abwicklung bei den Wechselmodalitäten bedanken. "Ohne die Unterstützung der zuständigen Mitarbeiter in der Passabteilung des BFV hätte die kurzfristige Freigabe für das Spiel in Starnberg nicht geklappt."

Özgür Kart begann seine Karriere bei den Amateuren des SV Wacker Burghausen, ehe er 2005 in den Profikader der Salzachstädter aufrückte. Nach einem halbjährigen Gastspiel auf Leihbasis bei der Regionalligamannschaft des Hamburger SV kehrte er im Sommer 2006 wieder nach Burghausen zurück und kam dort zu einigen Einsätzen in der 2. Bundesliga.


Ein Jahr später folgte dann der Wechsel zum Regionalligisten SSV Jahn Regensburg, für den er in 28 Spielen drei Treffer erzielte. Vor einem Jahr wechselte der gebürtige Trostberger dann zum türkischen Süper Lig-Absteiger Kasimpasaspor. Als ihm die Vereinsverantwortlichen vor wenigen Tagen mitteilten, dass man die bevorstehende Saison ohne ihn plane, stand der 27-jährige Angreifer plötzlich ohne Verein da.

"Letztlich profitieren beide Seiten von diesem Wechsel, wir konnten uns daher ziemlich schnell einigen. Der TSV Ampfing bekommt einen erstklassigen Stürmer, im Gegenzug hat Özgür nun die Möglichkeit, regelmäßig zu trainieren und Spielpraxis zu sammeln", erläutert Michael Kostner die Hintergründe des Transfers, stellt aber gleichzeitig auch klar: "Mittelfristig möchte Özgür natürlich wieder höherklassig spielen." Bis es soweit ist, soll Kart für die nötigen Tore im Kampf um den Klassenerhalt in der Bezirksoberliga sorgen.

sab/Mühldorfer Anzeiger

Kommentare