Grünthal trotzt Tabellenführer einen Punkt ab

Rosenheim  - Beim FC Grünthal war man sich nach dem Bezirksliga-Spiel beim TSV 1860 Rosenheim II nicht so ganz klar, ob man sich freuen sollte oder nicht.

Zwar hatte die Mandl-Elf durch eine erneut kompakte Mannschaftsleistung dem Tabellendritten 1860 Rosenheim II ein torloses Unentschieden abgetrotzt, doch im Gegenzug haben auch alle anderen Mannschaften, die sich wie die Grünthaler im unteren Viertel der Tabelle tummeln, zumindest einen Punkt geholt. So steht der FC Grünthal nach wie vor auf dem 13. Tabellenplatz, dem Relegationsplatz und zwei Punkte hinter dem SV Nußdorf, der auf dem rettenden zwölften Platz steht.


Grünthals Trainer Harald Mandl hatte - wie nicht anders zu erwarten - seine Mannschaft sehr defensiv ausgerichtet. Es war klar, dass oberste Priorität hatte, nicht in Rückstand zu geraten beziehungsweise ein Gegentor zu kassieren. Die Rosenheimer ihrerseits waren bestrebt, vor eigenem Publikum einen Sieg einzufahren. Schließlich hatten sie den Traum vom Aufstieg noch nicht ad acta gelegt.

Entsprechend druckvoll starteten die Gastgeber. Zumindest optisch erspielten sie sich dadurch ein deutliches Übergewicht, hatten aber in der ersten Halbzeit keine wirklich zwingende Torchance. Das lag weniger an ihnen selbst, als an den aufopferungsvoll kämpfenden Spielern des FC Grünthal. Sie waren in der Defensive von der ersten bis zur 90. Minute hochkonzentriert und ließen die Rosenheimer nur ganz selten gefährlich vors Tor kommen.


Auch an diesem Sonntag erwies sich die Maßnahme von Trainer Mandl, Spielführer Christoph Schmid nach hinten in die Innenverteidigung zu beordern, als kluger Schachzug. Schmid erwies sich erneut als sprichwörtlicher "Turm in der Schlacht". Er blieb praktisch bei jedem Luftkampf in oder am Strafraum Sieger und ließ somit die Rosenheimer Angriffe ein ums andere Mal ins Leere laufen.

Das gleiche Bild bot sich den Zuschauern auch in der zweiten Halbzeit. Die Hausherren verstärkten ihre Bemühungen sogar noch, doch sie fanden einfach kein Mittel gegen die kompakte Hintermannschaft des FC Grünthal. Dabei lauerten die Grünthaler durchaus auch auf Konter und wären in der 60. Minute sogar beinahe erfolgreich gewesen, doch Daniel Neumeier eroberte sich zwar den Ball am Rosenheimer Fünfmetereck, verzog dann aber knapp.

Kurz vor dem Spielende dezimierten sich die Rosenheimer sogar selbst, als Freddy Schramme nach einem Revanchefoul in der 87. Minute mit Gelb-Rot vom Platz musste. Am torlosen Unentschieden änderte das aber nichts mehr. Somit haben die Grünthaler aus den ersten drei Spielen nach der Winterpause sieben Punkte geholt und sind, wenn sie so weitermachen, zumindest auf einem guten Weg, den Klassenerhalt doch noch zu realisieren.

Statistik

FC Grünthal: Asenbeck Th., Schatzeder, Asenbeck R., Reiter, Mittermayr (73. Obermayr), Vogelmaier, Neumeier, Mittermaier, Hornig, Schmid Chr., Schmid P.

Gelb-Rot: Freddy Schramme (87.)

Schiedsrichter: Josef Lasfach (Salzburg)

Zuschauer: 150.

hsc/Mühldorfer Anzeiger

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare