Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Favoriten bisher vorne

Landkreis - Die Favoriten haben sich in der ersten Vorrunde beim Hallenfußball-Turnier um den Pokal der Volks- und Raiffeisenbanken keine Blöße gegeben.

Bei dieser Meisterschaft der Gruppe Ruperti schafften der Bezirksligist FC Bischofswiesen als Gruppensieger, der Kreisligist Bad Reichenhall als Zweiter und der hoch eingeschätzte A-Klassist und Gastgeber Ruhpolding als Dritter den Einzug in die Endrunde. Diese geht am Samstag, 16. Februar, in Piding über die Bühne.

Die Bischofswiesener, die in sechs Begegnungen auf imposante 28:3 Tore und 16 Punkte kamen, stellten mit Sebastian Vorberg und Tobias Kern auch die stärksten Spieler des Tages. Bei Reichenhall überzeugten vor allem Mario Majer und Torwart Robert Töpel. Und die kompakt auftretenden Ruhpoldinger nutzten schließlich ihren Heimvorteil und verwiesen den Kreisligisten TSV Berchtesgaden auf den undankbaren vierten Rang. Auch für den SV Leobendorf, FC Traunreut und den punktlos gebliebenen WSC Bayerisch Gmain ist das Turnier bereits zu Ende.

Insgesamt wurden in den 21 Begegnungen - gespielt wurde im Modus "jeder gegen jeden" - 84 Tore erzielt. Den höchsten Erfolg des Tages landete der FC Bischofswiesen mit einem 7:0 gegen Bayerisch Gmain.

Ergebnisse Vorrunde 1

TSV Berchtesgaden - SV Ruhpolding 2:3, FC Traunreut - TSV Bad Reichenhall 0:3, WSC Bayerisch Gmain - FC Bischofswiesen 0:7, SV Leobendorf - SV Ruhpodling 1:4, TSV Bad Reichenhall - TSV Berchtesgaden 1:0, WSC Bayerisch Gmain - FC Traunreut 1:2, FC Bischofswiesen - Leobendorf 5:0, SV Ruhpolding - TSV Bad Reichenhall 0:4, WSC Bayerisch Gmain - TSV Berchtesgaden 0:6, FC Traunreut - SV Leobendorf 0:2, FC Bischofswiesen - SV Ruhpolding 4:0, TSV Bad Reichenhall - WSC Bayerisch Gmain 4:2, SV Leobendorf - Berchtesgaden 1:3, FC Traunreut - Bischofswiesen 0:3, SV Ruhpolding - Bayerisch Gmain 2:0, TSV Bad Reichenhall - Leobendorf 3:2, TSV Berchtesgaden - FC Bischofswiesen 1:2, Ruhpolding - FC Traunreut 5:0, Leobendorf - Bayerisch Gmain 3:2, Bischofswiesen - Bad Reichenhall 2:2, Berchtesgaden - FC Traunreut 2:0.

Tabelle

1. FC Bischofswiesen 6 Spiele/28:3 Tore/16 Punkte, 2. TSV Bad Reichenhall 6/17:6/16, 3. SV Ruhpolding 6/14:11/12, 4. TSV Berchtesgaden 6/14:7/9, 5. SV Leobendorf 6/9:17/6, 6. FC Traunreut 6/2:16/3, 7. Bayerisch Gmain 6/5:24/0.

cs

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare