Faustball pur in Rosenheim

+
Rosenheims Bundesligateam hat große Ziele vor Augen.

Rosenheim - Mit einem Bundesliga-Spitzenspiel und dem Herbstfest-Turnier an einem Wochenende findet am Samstag und Sonntag die Rosenheimer Faustballsaison ihren absoluten Höhepunkt.

Am Samstag steigt bereits um 10 Uhr am MTV-Sportplatz in Oberwöhr das Spiel zwischen dem MTV Rosenheim und der Offenburger FG, dem sich um 13 Uhr nahtlos das zweitägige große Herbstfest-Turnier mit 12 Teams anschließt.


Die erste Chance gleich beim Schopfe packen will das Bundesligateam hinsichtlich der DM-Endrundenqualifikation im Spiel gegen die Offenburger FG. Mit einem Erfolg im letzten Heimspiel wäre man vom 2. Tabellenplatz nicht mehr zu verdrängen und könnte entspannt zum letzten Saisonspiel nach Vaihingen an der Enz reisen. Doch dass das Match gegen die Gäste aus Baden eine knallharte Sache wird, ist angesichts der Leistungsstärke des aktuellen Tabellendritten, der nur zwei Zähler hinter den MTV-lern liegt, sonnenklar. Für die Offenburger, im letzten Jahr Bronzemedaillengewinner bei der deutschen Meisterschaft, würde eine Niederlage bedeuten, dass sie im Kampf um das dritte DM-Ticket die Karten nicht mehr selbst in der Hand hätten. Es darf also mit einem ähnlich heißen Tanz wie im Hinspiel gerechnet werden, als die Rosenheimer nach 1:3-Rückstand das Blatt noch wenden konnten und mit 5:3 als Sieger vom Platz gehen konnten.

Um 13 Uhr startet an der Turneralm das große Herbstfest-Turnier, das mit 12 starken Mannschaften besetzt ist. Top-Favoriten auf die 250 Euro Siegprämie sind die beiden Teams aus der Bundesligabegegnung, doch ein Spaziergang wird das für diese beiden Mannschaften ganz gewiss nicht. Hochkarätige Stolpersteine gibt es genügend: Insbesondere Teams aus der 2. Bundesliga und zwei Männer 35-Teams im Feld sind in der Lage, um den Turniersieg ein ernsthaftes Wörtchen mitzureden. Aus der 2. Bundesliga sind dies die Teams des TV Weisel, TV Hohenklingen sowie der SG Bademeusel und die beiden Männer 35-Teams sind die der Offenburger FG und des gastgebenden MTV. Die Jungsenioren der OFG sind seit geraumer Zeit in der Altersklasse ab 35 Jahren das Maß aller Dinge und amtierender Meister im Feld als auch in der Halle. Mit Goldmedaillen können die Rosenheimer 35-er zwar nicht auf-warten, doch bei Deutschen Titelkämpfen der AK 2 ist das Team um Mike Schenk seit einigen Jahren Stammgast und hat es dort auch schon aufs Podest geschafft. Nach einem gemeinsamen Herbstfestbesuch wird am Sonntag das Turnier um 10. Uhr fortgesetzt. Das Finale ist für 14.45 Uhr angesetzt. Bereits am heutigen Freitag wird das Faustballwochenende eingeläutet, wenn ab 16 Uhr sieben Firmen- und Laienmannschaften in einem Turnier ihren Faustballmeister suchen.


cw/Oberbayerisches Volksblatt

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare