Ball in Aus statt Torerfolg: Auer Stürmer mit toller Aktion - Spitzenreiter souverän

Fairplay von Riesenberger

OVB
+
Seine Fairplay-Aktion war allererste Sahne: Stürmer Thomas Riesenberger vom ASV Au.

Landkreis - Ganz schnell zu den Fakten: Die Spitzenteams in der Fußball-Kreisliga 1 haben auch am 21. Spieltag der laufenden Saison Siege eingefahren und ihre Top-Positionen verteidigt.

Spitzenreiter TuS Raubling feierte den vierten Erfolg im vierten Spiel des Jahres 2012 und strebt unaufhaltsam der Bezirksliga entgegen. Dahinter nisten sich mit einem gewissen Respektsabstand der ASV Au und der SV/DJK Oberndorf auf den Rängen zwei und drei ein.


Im Abstiegskampf pendelt sich alles darauf ein, dass sich fünf Mannschaften um den rettenden elften Rang streiten, während eine Mannschaft in die Relegation muss und drei direkt runter in die Kreisklasse gehen. Hier gab es am Wochenende Niederlagen für den TSV Wasserburg, TSV Bernau, ASV Kiefersfelden und TSV Rimsting, während Türkspor Rosenheim zum großen Gewinner mutierte und nach dem Heimsieg wieder bis auf einen Punkt ans rettende Ufer herangerückt ist.

Einen Hattrick-Schützen und drei Doppelpacks gab es an diesem Spieltag zu bewundern. Tobias Rußwurm schoss den SV Amerang mit drei Treffern zum wichtigen Erfolg in Bernau. Maßgeblichen Anteil an Siegen ihres Teams hatten mit ihren zwei Treffern Türkspors Önder Köse, Oberndorfs Thomas Brandl und der Raublinger Dejan Pajic, der sein Torekonto nun auf 21 schraubte.


Die Szene des Spieltags war aber ein Nicht-Tor: Im Duell in Rimsting war Stürmer Thomas Riesenberger vom ASV Au mit Hausherren-Torwart Markus Heitauer unglücklich zusammengeprallt. Er hätte dann den Ball nur noch ins leere Tor zum 0:4 schieben brauchen, schlug die Kugel aber ins Seitenaus, um so die Möglichkeit zu bieten, den Rimstinger Schlussmann, der dann mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ausgewechselt werden musste, zu behandeln. Riesenlob für Riesenberger, der in dieser Szene großes Fairplay an den Tag gelegt hat!

TuS Raubling - TSV Buchbach 2 4:1

Gegen sich tapfer wehrene Gäste zeigte der Spitzenreiter seine besonderen Qualitäten und hätte sogar noch einen höheren Sieg landen können. Raubling war über die gesamten 90 Minuten die bessere Mannschaft und hatte nur einen Tiefschlag zu verkraften, als die Buchbacher Bayernliga-Reserve zwischenzeitlich ausgleichen konnte. Aufgrund der vielen Chancen war die 2:1-Halbzeitführung deutlich zu niedrig ausgefallen - in dieser Hinsicht konnte die Thaler-Elf nach der Pause etwas bereinigen. Somit blieb der erste Gegentreffer für Keeper Bernhard Sasjadvolk im Jahr 2012 der einzige negative Fleck auf der TuS-Weste.

Tore: 1:0 (20.) Dejan Pajic, 1:1 (26.) Markus Huber, 2:1 (36.) Mathias Burgmaier, 3:1 (59.) Dejan Pajic, 4:1 (82.) Dominic Rekofsky.

TSV Rimsting - ASV Au 0:4

Von Beginn an ließ der ASV Au keine Zweifel an der Favoritenrolle aufkommen und sorgte auch für eine schnelle Vorentscheidung: Nach 25 Minuten führten die Gäste am Chiemseeufer bereits mit 3:0. Ernst nach diesem Rückstand wachten die Rimstinger auf und zeigten sich von einer besseren Seite - da war es aber natürlich schon zu spät. Am Ende hätte der Auer Erfolg sogar noch höher ausfallen können. "Wichtig war, dass wir mal selbst in Führung gehen konnten", meinte ASV-Trainer Sepp Gschwendtner. Rimstings Spielertrainer Max Ziegmann musste sein Konzept nach den schnellen Gegentoren früh über den Haufen werfen. "Nach solchen Schlägen ins Genick ist es nicht leicht, sich wieder aufzubäumen."

Tore: 0:1 (8.) Manuel Martin, 0:2 (12.) Tobias Schlemer, 0:3 (25.) Thomas Riesenberger, 0:4 (83.) Stefan Kurz.

TSV Wasserburg - SV/DJK Oberndorf 0:3

Einen verdienten Sieg landete der SV Oberndorf in Wasserburg. Bereits nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte lagen die Gäste in Führung, als sie die bis dahin beste Chance des Spiels zum ersten Tor nutzen konnten. Nach Wiederbeginn verlagerte sich das Geschehen immer stärker in die Wasserburger Hälfte. Mit einem Doppelschlag machte Oberndorf eine Viertelstunde vor dem Ende alles klar und ist weiterhin auf Erfolgskurs. Die Gastgeber kämpften zwar, dies war gegen einen starken Kontrahenten aber zu wenig.

Tore: 0:1 (35.) Thomas Brandl, 0:2 (73.) Simon Heimann, 0:3 (75.) Thomas Brandl.

TSV Bad Endorf - TuS Großkarolinenfeld 1:1

An der alten Spielstätte am Ströbinger Hang starteten die Gastgeber recht schwungvoll und gingen nach einer halben Stunde verdientermaßen in Führung. Die Gäste waren zumeist mit Abwehrarbeit beschäftigt und konnten sich kaum anderweitig in Szene setzen. Nach dem Wechsel flaute das Spielniveau ab. Endorf bestimmte weiterhin das Geschehen, kam aber auch nicht mehr richtig zum Torabschluss. Völlig überraschend fiel dann der Ausgleich für Großkaro durch eine abgerissene Flanke ins lange Eck - insgesamt war es ein schmeichelhafter Punkt für die Gäste.

Tore: 1:0 (30.) Alexander Neiser, 1:1 (67.) Marijo Sokic.

TSV Bernau - SV Amerang 1:3

Eine fast perfekte Chancenverwertung brachte dem SV Amerang wichtige drei Punkte in Sachen Klassenerhalt. Mit der einzig erwähnenswerten Gelegenheit im ersten Durchgang erzielte Tobias Rußwurm die erstmalige Führung des SVA, die erste gute Chance nach der Pause wurde von den Gästen zum 2:1 genutzt. Waren die Bernauer zuvor die tonangebende Mannschaft, so erlangte Amerang mit der neuerlichen Führung mehr Sicherheit. Ein umstrittener Elfmeterpfiff führte dann zum dritten Gäste-Treffer. Bernau warf noch einmal alles nach vorne, stand aber am Ende mit leeren Händen da.

Tore: 0:1 (35.) Tobias Rußwurm, 1:1 (44.) Helmut Saldivar, 1:2 (48.) Tobias Rußwurm, 1:3 (70., Foulelfmeter) Tobias Rußwurm.

SV Vogtareuth - SC Frasdorf 4:0

Auch das zweite Heimspiel hintereinander konnte der SV Vogtareuth für sich entscheiden. Nach einer höhepunktarmen ersten Hälfte legten die Gastgeber gleich nach Wiederbeginn - auch begünstigt durch Frasdorfer Defensivschnitzer - den Grundstein zum Sieg: Ein Distanzschuss von Michael Altmann fand den Weg zur Führung ins Tor, der eingewechselte Bürger und Youngster Beier legten nach und sorgten für die Vorentscheidung. Frasdorf versuchte zwar, dagegen zu halten, die Vogtareuther Offensive konnte sich aber immer wieder in Szene setzen. In der Schlussphase hatten dann die Gäste wieder mehr vom Spiel, ihnen fehlte aber die nötige Durchschlagskraft, um das Spiel noch einmal spannend zu machen.

Tore: 1:0 (47.) Michael Altmann, 2:0 (56.) Wolfgang Bürger, 3:0 (66.) Stefan Beier, 4:0 (89.) Markus Mühlbauer.

Türkspor Rosenheim - ASV Kiefersfelden 3:1

Türkspor Rosenheim kann nach diesem Heimsieg wieder vom Klassenerhalt träumen. Die Rosenheimer dominierten das Geschehen und führten zur Pause durch zwei Treffer von Önder Köse auch verdient mit 2:1. Eine Viertelstunde vor Schluss gelang dann die Entscheidung. Eine starke Leistung zeigte Abwehrrecke Murat Aydin, der nach einer Nasenoperation in der vergangenen Woche wieder vollen Einsatz zeigte.

Tore: 1:0 (20.) Önder Köse, 1:1 (30.) Fabian Fischer, 2:1 (35.) Önder Köse, 3:1 (75.) Elvis Aydin.

Torschützenliste

21 Tore: Dejan Pajic (TuS Raubling).

17 Tore: Alexander Neiser (TSV Bad Endorf).

12 Tore: Franz Hofstetter (SV Vogtareuth), Sebastian Pichlmeier (SG Reichertsheim-Ramsau).

11 Tore: Davide Guerrieri (TSV Bad Endorf), Florian Irob (SC Frasdorf).

10 Tore: Gregor Jell (TSV Bernau), Stefan Kurz, Marinus Müllauer (beide ASV Au). tn

Kommentare