Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In der Fremde gepunktet

OVB
+
Mit Teamarbeit zum Erfolg: Rosenheims Defensivkräfte Christian Weiß (links) und Lothar Kiermaier.

Rosenheim - Es läuft bei den Rosenheimer Bundesliga-Faustballern: Mit zwei Siegen im Gepäck sind sie jetzt vom Doppel-Auswärtsspieltag aus Baden-Württemberg zurückgekehrt.

Ohne den privat verhinderten Angreifer Abdilaziz Lamhharaf konnte man bei den beiden abstiegsbedrohten Teams vom TV Unterhaugstett und TV Öschelbronn mit 5:3 (11:9/11:8/ 10:12/9:11/11:7/8:11/11:5/ 11:7) und 5:2 (8:11/11:3/ 10:12/11:6/11:8/11:3/11:7) die zum Ziel gesetzten Auswärtserfolge einfahren und ist als Tabellenzweiter weiter dick im Geschäft im Kampf um die drei Fahrkarten zur deutschen Meisterschaft.

Ein hartes Stück Arbeit galt es aber beide Male zu verrichten, denn zum einen bewiesen beide Rosenheimer Kontrahenten durchaus Erstliga-Niveau und zum anderen standen sich die MTVler in den jeweils ersten Spielhälften immer wieder selbst im Weg, um für eine schnelle Entscheidung sorgen zu können. So erwischte Hauptangreifer Steve Schmutzler am Samstag in Unterhaugstett keinen so guten Tag und nach 2:0- und 3:2-Satzführung musste man sogar den Satzausgleich zum 3:3 hinnehmen. Da stand man dann gegen die aufgrund der unerwarteten Siegchance beflügelten Schwarzwälder mehr unter Druck als erwartet. Doch in der entscheidenden Schlussphase bewies man guten Teamgeist und holte sich mit großer Einsatzbereitschaft relativ sicher mit 11:5 und 11:7 die notwendigen Punkte zum Matchgewinn.

Zweimal gar ins Hintertreffen geriet man sonntags beim Tabellenvorletzten TV Öschelbronn. Auf dem frisch besandeten Sportplatz, der Hecht-Aktionen zu unangenehmen Bodenbekanntschaften machte, war im Spiel der MTV-ler anfangs wahrlich "Sand im Getriebe". In der Abwehr wurde man zu oft düpiert und auch der Aufbau ließ zu wünschen übrig. Mit 8:11 musste man den ersten Satz dem TVÖ überlassen. Begünstigt durch Fehler der Gastgeber und soliden eigenen Spiels konnte man durch ein problemloses 11:3 allerdings postwendend ausgleichen. So schien es auch im dritten Satz weiterzugehen, doch beim Stande von 10:6 gelangen den Öschelbronnern eine Reihe hervorragender Aktionen und durch ein 10:12 geriet man erneut ins Hintertreffen. Doch wie am Vortag konnte man zum richtigen Zeitpunkt "einen draufsetzen". In den Sätzen vier und fünf zeigten sich die MTVler von ihrer besten Seite und konnten die ebenfalls stark spielenden Schwaben mit 11:6 und 11:8 niederhalten. Der Verlust dieser beiden Sätze hinterließ bei den bis dato mit großem kämpferischen Aufwand agierenden Öschelbronnern deutliche Spuren und in den Runden sechs und sieben war die Gegenwehr bei weitem nicht mehr so ausgeprägt. Die Weiter gut aufgelegten Rosenheimer hatten jetzt leichtes Spiel und mit einem 11:3 und 11:7 landete man 5:2 Sätzen noch einen klaren Sieg.

Für den MTV im Einsatz: Steve Schmutzler, Max Kallupp, Lothar Kiermaier, Hendrik Bäßler, Thomas Schenk, Christian Weiß, Coach Knut Fischer.

Aufgrund der Europapokalwettbewerbe und Lehrgangsmaßnahmen wird der Bundesliga-Spielbetrieb erst am 17. Juli wieder fortgesetzt. Dann aber mit einem absoluten Knaller, denn die Rosenheimer empfangen dann den deutschen Vize-meister TV Vaihingen/Enz.

Die weiteren Ergebnisse:

  • TV Stammheim - TV Vaihingen/Enz 5:2
  • TV Vaihingen/Enz - TSV Pfungstadt 2:5
  • TV Stammheim - Offenburger FG 5:3
  • TSV Pfungstadt - TV Unterhaugstett 5:0.

1. Bundesliga Süd:

1. TSV Pfungstadt 16:2 Punkte

2. MTV Rosenheim 14:4

3. TV Vaihingen/Enz 14:6

4. TV Stammheim 12:6

5. Offenburger FG 8:10

6. TV Unterhaugstett 4:12

7. TV Öschelbronn 2:16

8. TuS Frammersbach 0:16

cw/Oberbayerisches Volksblatt

Kommentare