Erste Saisonniederlage für den TSV Buchbach

Großbardorf - Knapp 400 Kilometer Anreise. Abfahrt in Buchbach um 9 Uhr. Anpfiff im unterfränkischen Großbardorf um 16 Uhr. Ein strapaziöser Tag für die Bayernliga-Fußballer des TSV Buchbach.

Gelohnt haben sich diese Strapazen für die Rot-Weißen nicht. Sie mussten die Heimreise ohne Punkte antreten. In einem hochklassigen Spiel vor 580 Zuschauern unterlagen sie gegen den letztjährigen Regionalligisten mit 1:3.


"Beide Mannschaften haben sich heute in einer wirklich hervorragenden Form gezeigt", meinte Buchbachs Abteilungsleiter Günther Grübl, "leider hat es zum Schluss nicht zu einem Punktgewinn für uns gereicht". Besonders verärgert zeigte sich Grübl über die Leistung der Linienrichter. "Insbesondere Steffen Mix hat heute für mich eine Leistung abgeliefert, die dem Anspruch Bayernliga in keinster Weise gerecht ist", so der Buchbacher Abteilungsleiter.

Begonnen hätte die Begegnung für Buchbach eigentlich ganz gut. Obwohl die Gastgeber forsch auftraten, und durch Christian Laus nach einer Ecke in der zweiten Minute zu ihrer ersten Chance kamen, ging Buchbach nach einem Tor von Stefan Hillinger in der 25. Minute mit 1:0 in Führung. Neubauer setzte eine Ecke an den kurzen Pfosten und Buchbachs Goalgetter war per Kopf zur Stelle. In der 34. Minute ergab sich dann eine erneute Großchance für Buchbach. Philipp Maier stibitzte sich den Ball, spielte quer auf Hillinger, der allerdings frei stehend den Ball nicht im leeren Tor unterbringen konnte. Zehn Minuten später gab es dann die Ausgleichsmöglichkeit für die Gastgeber: Florian Büttner zog aus 13 Metern ab, doch Buchbachs Torhüter Franz Demmel war mit einer Glanztat zur Stelle.


Nach dem Pausentee passierte bis zur 56. Minute nicht viel. Dann folgte die Wende des Spiels. Waios Dinudis bekam in eindeutiger Abseitsposition halbrechts den Ball und versenkte diesen zum Ausgleich für die Gastgeber. In der 62. Minute setzte Großbardorfs Sebastian Barth einen Ball an den Innenpfosten, aber Alexander Mantlik konnte die ins Feld zurückspringende Kugel nicht unterbringen. Das 2:1 für die Gastgeber entstand aus einer ähnlichen Situation wie der Ausgleich. Wieder war es der abseits verdächtig stehende Dinudis, der in der 74. Minute einen langen Ball bekam und diesen unter die Latte wuchtete. In der 82. Minute gab es dann die Möglichkeit zum Ausgleich für Buchbach: Numanovic setzte Gibis halbrechts wunderschön in Szene. Der zog aus acht Metern ab, doch Johannes Volkmar klärte auf der Linie. Das Endergebnis stellte dann Alex Mautnik in der 86. Minute her, der einen von Buchbachs Abwehr vertendelten Ball in die Maschen setzte. "Mit der Leistung meiner Truppe bin ich zufrieden", so Buchbachs Coach Hele Wirth, "gegen solche Entscheidungen kann man nichts machen". Und auch Großbardorfs Trainer Wolfgang Schmitt bezeichnete das Ergebnis als glücklich.

Die kommenden Spiele werden für die Buchbacher sicherlich entscheidend sein, wo man sich in der Tabelle etabliert. Am kommenden Samstag empfangen die Rot-Weißen den Tabellenführer FC Memmingen. Und schon eine Woche später ist der aktuell punktgleiche VfL Fronlach zu Gast in Buchbach. Nach einem Zwischenstopp im Toto-Pokal gegen die Falken aus Markt Schaben wartet dann als Gegner ebenfalls zu Hause in Buchbach der derzeitige Tabellenzweite FC Ismaning. Ab Mitte September wird man in Buchbach also wissen, wo man sich einzuordnen hat.

TSV Buchbach: Demmel, Pointvogel, Hrnecek, Bauernschuster, Klingmann, Neubauer, Bernhardt, Numanovic, Lex (ab 70. Götzberger), Maier, Hillinger (ab 58. Gibis).

Schiedsrichter: Hartmeier (ETSV 09 Landshut).

Zuschauer: 580.

Tore: 0:1 (25.) Hillinger, 1:1 (56.) Dinudis, 2:1 (74.) Dinudis, 3:1 (86.) Mautnik.

hai/Mühldorfer Anzeiger

Rubriklistenbild: © re

Kommentare