Bayerischer Jugendmeister in Schach

OVB
+
Der Bad Aiblinger Philipp Arnoczky wurde bayerischer Schach-Jugendmeister.

Bad Aibling - Vor einem Jahr begann der Philipp Arnoczky intensiver zu trainieren. Schon bald gewann der er Meisterschaften, nun folgte der erste überregionale Titel.

Vor einem Jahr begann der Aiblinger Gymnasiast Philipp Arnoczky, sein Schachtraining zu intensivieren. Schon bald verstärkte er die Bezirksliga-Mannschaft des Schachklubs Bad Aibling so deutlich, dass nicht nur der Klassenerhalt gesichert, sondern in der Abschlusstabelle der fünfte Platz erreicht wurde. Weitere Höhepunkte für Arnoczky in diesem Jahr waren der Sieg in der Aiblinger Stadtmeisterschaft und im Hans-Hüter-Gedächtnisturnier. Nun gewann Arnoczky seinen ersten überregionalen Titel.


Als oberbayerischer Jugendmeister hatte er sich für die bayerische Jugendmeisterschaft qualifiziert, bei der die besten Nachwuchsspieler aus allen bayerischen Verbänden in Bad Kissingen in sieben Runden um den Titel kämpften. Von der ersten Runde an ging Arnoczky in Führung, die er auch gegen starke Gegner bis zum Schluss nicht mehr abgab. Mit vier Siegen und drei Remisen gewann er ohne Niederlage überzeugend den Titel und qualifizierte sich damit für die deutsche Meisterschaft.

Ähnliche Erfolge für Aiblinger Schachspieler gab es nur 1970, als Tilo Jarkowski bayerischer Jugendpokalmeister wurde, sowie 2011, als Phillip Häußler im Großturnier um den Silberpokal der Stadt Bad Aibling siegte.

Oberbayerisches Volksblatt

Kommentare