TSV Bad Endorf ist Herbstmeister

OVB
+
Armagan Akdogan war dreifacher Torschütze beim Sieg des TuS Großkarolinenfeld über Rimsting.

Inn/Salzach - Die erste Entscheidung in der laufenden Saison der Fußball-Kreisliga 1 ist gefallen: Den inoffiziellen Titel des Herbstmeisters hat sich der TSV Bad Endorf gesichert.

Das Kurort-Ensemble unter der Leitung der beiden Spielertrainer Nenad Grizelj und Hans Weiß erledigte seine Heimaufgabe mit einem 4:0-Sieg über den TSV Rohrdorf (wobei man den Erfolg erst in der Schlussphase sicherstellte) und profitierte von der überraschenden Niederlage des TSV 1860 Rosenheim 2 beim Tabellendritten FC Grünthal. Die Sechziger haben zwar noch ein Vorrundenspiel (in Riedering) zu absolvieren, können den Spitzenreiter bei vier Zählern Rückstand aber nicht mehr einholen. Gratulation nach Bad Endorf! Durch ihre Siege haben sich auch Grünthal und der SV/DJK Oberndorf wieder an die ersten beiden Teams angenähert - ein gewisser Respektabstand nach oben ist aber schon noch vorhanden.


Die Tabelle der Kreisliga 1 hat noch ein schiefes Bild, nachdem insgesamt drei Begegnungen nachzuholen sind - am Wochenende konnte die Begegnung zwischen Frasdorf und Au nicht ausgetragen werden.

Ein relativ klares Bild ergibt sich aber im Tabellenkeller. Am Ende steht mit dem SV Westerndorf das einzige Team mit einer einstelligen Punktebilanz, den zweiten Direkt-Abstiegsrang nimmt nach der Vorrunde der SV Forsting ein. Aufsteiger SV Vogtareuth rutscht immer weiter ab und ist derzeit Drittletzter.


Auch in der Torschützenliste führt ein Endorfer: Andreas Fuchs hat nach der Hinrunde elf Treffer erzielt, dahinter stehen Grünthals Tobias Gebert (9) sowie der Rimstinger Andreas Fritz und der Riederinger Florian Furtner mit jeweils acht Einschüssen.

TSV Bad Endorf - TSV Rohrdorf 4:0

So spielt ein Tabellenführer: Nicht immer überzeugend, letztlich aber doch mit der nötigen Konsequenz. Lange mussten die Bad Endorfer um die drei Punkte bangen, ehe der neunte Sieg in Serie unter Dach und Fach war. Die Entscheidung fiel letztlich in Unterzahl, denn beim Spielstand von 1:0 gab es Gelb-Rot für die Hausherren. Dann hatte man auch das notwendige Glück, dass Rohrdorf zunächst durch Robert Geißler, Peter Unterseher und Michael Meier gute Chancen vergab und ein Eigentor die Niederlage der Gäste besiegelte. In der Schlussphase schraubte der Herbstmeister das Resultat dann in die Höhe.

Tore: 1:0 (38.) Andreas Fuchs, 2:0 (70., Eigentor) Markus Hainzlmeier, 3:0 (88.) Artur Justus, 4:0 (90.) Silvio Havic.

FC Grünthal - TSV 1860 Rosenheim 2 3:2

Das Zünglein an der Waage in Sachen Herbstmeisterschaft war der FC Grünthal. In einer sehr guten Partie ließen sich die Mannen von Trainer Harry Mandl auch von einem zweimaligen Rückstand nicht aus dem Konzept bringen und fanden ins Spiel zurück. Die Grünthaler präsentierten sich kampfstark, ohne aber die spielerische Linie außer Acht zu lassen. So entstand der 2:2-Ausgleich aus einem Doppelpass. Das Siegtor resultierte dann durch einen Kopfball von Tobias Gebert nach einer Ecke. Für die Rosenheimer war es nach acht Siegen hintereinander die erste Niederlage.

Tore: 0:1 (10.) Mark Konya, 1:1 (21., Foulelfmeter) Pirmin Hornig, 1:2 (42.) Ervin Okanovic, 2:2 (60.) Pirmin Hornig, 3:2 (81.) Tobias Gebert.

SV/DJK Oberndorf - SV Vogtareuth 3:0

Einen verdienten Erfolg landete Oberndorf im Aufsteigerduell. Die Hausherren gingen in der ersten Hälfte in Führung - verdientermaßen, auch wenn die Gäste mit einem Freistoß an die Querlatte kurz vor dem Pausenpfiff gefährlich waren. Im zweiten Durchgang hatten die Oberndorfer dann etliche gute Möglichkeiten, ehe in der 77. Minute die Vorentscheidung fiel. Vogtareuth machte zwar noch einmal durch einen Pfostenschuss auf sich aufmerksam, allerdings war die Kunz-Elf zu harmlos, um Punkte mitzunehmen.

Tore: 1:0 (33.) Gerhard Steinweber, 2:0 (77.) Christian Blabsreiter, 3:0 (90.) Philipp Zacherl.

TuS Großkarolinenfeld - TSV Rimsting 5:2

Ein starkes Kreisliga-Spiel lieferten die beiden Teams in Großkarolinenfeld ab. Letztlich gewannen die Hausherren verdient, allerdings aufgrund der guten Rimstinger Leistung zu hoch. Hervorzuheben aus dem siegreichen Team waren der dreifache Torschütze Armagan Akdogan und der Schlussmann Andreas Altmaier, der in der zweiten Hälfte einige Male den Ausgleich der Gäste verhinderte. Der erste Durchgang gehörte den Rimstingern, die auch in Führung gingen, jedoch folgte die Antwort der Rohner-Truppe prompt. Nach dem Wechsel legte Großkaro gut los, konnte die Rimstinger aber nicht abschütteln. Erst in der Schlussphase fiel die Entscheidung.

Tore: 0:1 (20.) Andreas Fritz, 1:1 (21.) Andreas Krauss, 2:1 (48.) Emre Öztürk, 3:1 (55.) Armagan Akdogan, 3:2 (56.) Martin Hackenberg, 4:2 (86.) Armagan Akdogan, 5:2 (88.) Armagan Akdogan.

TSV Buchbach 2 - SV Westerndorf 3:2

Für den SV Westerndorf wird es langsam zappenduster: Das Kellerduell beim TSV Buchbach 2 ging mit 2:3 verloren, obgleich die Truppe von Spielertrainer Sven Thriene zweimal in Führung lag. Die erste war auch nicht unverdient, nachdem die Westerndorfer in der ersten Hälfte sehr engagiert auftraten. Doch mit dem Pausenpfiff gelang den Hausherren der Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel wurden die Buchbacher stärker, dennoch schaffte der SVW die neuerliche Führung. Diese hatte aber nur fünf Minuten Bestand und nach dem 2:2 waren die Gastgeber deutlich im Aufwind, was letztlich auch zum Sieg führte.

Tore: 0:1 (28.) Igor Cukusic, 1:1 (45.) Thomas Sonnleitner, 1:2 (63.) Ronny Ramisch, 2:2 (68.) Sebastian Holzeder, 3:2 (79.) Stefan Bögl.

SV Forsting - SV Riedering 2:5

Neun Spiele lang warteten die Fußballer des SV Riedering auf den dritten Saisonsieg - im wichtigen Kellerduell gelang endlich der Befreiungsschlag. Die Mannschaft um Spielertrainer Marco Steinacher schlug in der Fremde zu und verließ die Abstiegsplätze. Die Anfangsphase war bereits turbulent, in den ersten 20 Minuten fielen drei Tore. Insgesamt waren es beim Halbzeitpfiff dann fünf Treffer und die Gäste gingen mit einem knappen Vorsprung in die Kabine. Die Vorentscheidung fiel dann in der 67. Minute mit dem 4:2 für die Gäste durch Peter Stuhlreiter. Darauf hatten die Forstinger keine Antwort mehr parat und mussten sich in der Tabelle vom SVR überholen lassen.

Tore: 0:1 (11.) Martin Rupp, 1:1 (18.) Thomas Mayer, 1:2 (20.) Robert Staudacher, 1:3 (32.) Martin Rupp, 2:3 (37.) Thomas Rotherbl, 2:4 (67.) Peter Stuhlreiter, 2:5 (81.) Florian Furtner.

tn/Oberbayerisches Volksblatt

Kommentare