Eine indiskutable SG-Leistung

Traunreut (OVB) - Versteinerte Mienen waren auf den Gesichtern des Trainergespanns Collet und Boddeutsch der SG Raubling/Rosenheim nach dem Schlusspfiff der Begegnung beim TuS Traunreut zu sehen.

Die Leistung der SG-Handballer in den vorangegangenen 60 Minuten war indiskutabel, eine unerwartet deutliche 21:35-Niederlage gegen den BOL-Absteiger war die Folge.


Mit dezimiertem Kader mussten die SG-ler beim TuS Traunreut antreten. Auf Seiten der Spielgemeinschaft macht sich in der Abwehr das Fehlen der beiden Stammspieler Hartmann und Gunia deutlich bemerkbar. Bis zum 6:6 konnten die Gäste noch mithalten, danach zogen die Traunreuter Tor für Tor davon. Die SG-Angreifer scheiterten mehrfach aus guter Wurfposition, die Traunreuter konnten die Ballgewinne vor allem per Tempogegenstoß dazu nutzen, den Vorsprung bis zur Halbzeitpause auf 17:10 auszubauen. Bereits wenige Minuten nach dem Wiederanpfiff schienen die SG-Spieler nicht mehr an eine Wende im Spiel zu glauben. Folglich änderte sich nichts am Spielverlauf, die Gastgeber hatten keine Mühe, die Führung weiter auszubauen. Am Ende gab es für die Spielgemeinschaft eine deutliche 35:21-Niederlage.

Sollte die Spielgemeinschaft es in den kommenden Spielen nicht schaffen, die gezeigten Schwächen abzustellen, kann das selbstgesteckte Ziel, sich im oberen Tabellendrittel zu etablieren, abgeschrieben werden.


Für die Spielgemeinschaft spielten: Pauling, Ludwig (Tor), Staniszewski (1), Levandowski (4), Mortensen (1), Trojok (6), Bühl (2), Betz, Hanus (2), Todt (2), Füssl (3), Scherer.

mp/Oberbayerisches Volksblatt

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare