Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

DBBL: Spitzenspiel wurde abgesagt

Wasserburg - Das Spitzenspiel des 19. Spieltags der Damenbasketball-Bundesliga zwischen Vizemeister Wasserburg und Titelverteidiger Saarlouis fällt aus.

Der für Sonntag, 28. Februar um 16.30 Uhr, heiß erwartete Klassiker fällt der langen Verletzten- und Krankenliste des TSV Wasserburg zum Opfer.

Nachdem Nadja Prötzig (Kreuzbandriss) und Katharina Kühn (Ermüdungsbruch) langfristig ausfallen, grassiert seit Montag die Grippewelle. Als erstes meldete sich Tamara Tatham mit Mandelentzündung ab, ihr folgten bis Donnerstag Ashley Hayes, Doro Richter und Rebecca Thoresen. Auch Jana Furková und Sarah Waldinger aus der Regionalligamannschaft (beide Knieprobleme) sowie die mit einer Doppellizenz ausgestattete U16-Nationalspielerin Lena Bradaric aus Bad Aibling (Gehirnerschütterung) sind nicht einsatzfähig.

Der Wasserburger Bitte um eine Spielverlegung haben die Saarlouis Royals am Donnerstagnachmittag kurzfristig zugestimmt. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest. Dieser kann erst festgelegt werden, wenn klar ist, ob der deutsche Meister im Europapokal das Halbfinale erreicht.

Pressemitteilung TSV Wasserburg

Rubriklistenbild: © re

Kommentare