Daniel Graf nur knapp am Sieg vorbei

Haute-Maurienne - Daniel Graf (TSV Siegsdorf) hat beim Biathlon-Europacup nur knapp seinen ersten Saisonsieg verpasst:

In Haute-Maurienne (Frankreich) kassierte er bei seiner letzten Schießeinlage drei "Fahrkarten". So reichte es im Endspurt nicht ganz, um Lars Helge Birkeland (auf ihn hatte Graf 9,3 Sekunden Rückstand) und den Russen Maxim Burtasow (hier fehlten nur 1,9 Sekunden) zu schlagen.


Knapp hinter dem Siegsdorfer folgten Claude Florent (Frankreich/0,9 Sekunden hinter Graf) und Benedikt Doll (SZ Breitnau/+ 1,1). Immer besser in Schwung kommt auch Matthias Bischl (SV Söchering), der sich in der Verfolgung Platz zehn erkämpfte - knapp eine Minute hinter Graf. Michael Willeitner (SK Berchtesgaden/58./8 Schießfehler) und Fabian Bekelaer (SV Bayerisch Eisenstein/Stützpunkt Ruhpolding/59./6 Fehler) vergaben die Möglichkeit auf bessere Platzierungen schon am Schießstand.

Allerdings war Bekelaer auch im Sprint (42.) trotz nur eines Schießfehlers bereits relativ deutlich zurückgelegen, während hier Willeitner mit Rang 19 (2 Fehler) gut mitgehalten hatte. Bester Deutscher über 7,5 Kilometer war Bischl (0 Fehler) als Achter, Döll (3) war Zehnter geworden, und nach drei Strafrunden aus dem zweiten Schießen war für Graf nur Rang 14 drin. Somit war er mit 46,6 Sekunden Rückstand auf Birkeland und 20,2 Sekunden hinter Burtasow in das Verfolgungsrennen gegangen - die Aufholjagd war beachtlich, reichte aber nicht ganz.


Beste Einzelzeit in der deutschen Staffel

In der Staffel legte Graf die beste Einzelzeit sowohl in der DSV-Auswahl als auch bei den gesamten Spitzenteams überhaupt hin (nur der Norweger Frode Andresen war um neun Hundertstelsekunden schneller gewesen). So sicherte er dem deutschen Quartett, dem noch Bekelaer, Doll und Bischl angehörten, Rang drei vor Russland, das von Rang eins nach dem dritten Durchgang noch auf Platz vier "abstürzte". Den Sieg holte sich Norwegen vor der Ukraine.

who/Oberbayerisches Volksblatt

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare