Sieg Nummer Vier

Damen II: Wasserburg bezwingt Karlsruhe

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Karin Bayerls sechs Punkte im letzten Viertel waren wichtig für den Sieg

Wasserburg - Den vierten Saisonsieg in der 2. Liga holten sich die Damen von TSV Wasserburg II. In der Gabor-Halle in Rosenheim gewannen sie ihr Heimspiel gegen die PS Karlsruhe Lions in einem zerfahrenen Spiel mit 70:64 (36:34).

Jetzt stehen sie mit vier Siegen weiterhin auf Platz Fünf der 2. Planet Cards DBBL.

Die Gastgeberinnen starteten aggressiv in die Partie, ließen aber zu viele einfache Punkte unter dem Korb liegen.

Auch war die Defensive in der ersten Halbzeit oft nicht konsequent genug, außerdem bemängelte Coach Wanda Guyton, dass dem Gegner zu viele Offensivrebounds erlaubt wurden. So konnten sich die Innstädterinnen nicht absetzen und die beiden Aufsteiger lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Mit einer knappen 36:34-Führung für Wasserburg ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel konnte sich Wasserburg zwischenzeitlich einen zweistelligen Vorsprung erarbeiten (52:42 in der 28. Minute), doch Karlsruhe kam Mitte des letzten Viertels wieder bis auf 57:56 heran. Der Tabellenfünfte vom Inn konnte aber kontern, sich wieder einen kleinen Vorsprung erarbeiten und führte knapp zwei Minuten vor dem Ende mit 61:56.

Die Gäste aus Baden-Württemberg versuchten nun mit Fouls die Uhr zu stoppen – eine Taktik, die schon viele Aufholjagden ermöglicht hat, die jedoch nur gelingen kann, wenn der Gegner von der Linie nicht trifft.

Die Wasserburgerinnen aber versenkten neun ihrer zehn Freiwürfe in der Schlussphase und retteten so den 70:64-Sieg sicher über die Zeit.

"Das war ein sehr wichtiger Sieg, um uns im Mittelfeld festzusetzen“, so Guyton: „Wir haben uns das durch eine geschlossene Teamleistung verdient, obwohl es harte Arbeit und kein schönes Spiel war" Mit Karin Hellauer, Katja Munck, Tiffany Porter-Talbert und Bec Thoresen konnten vier ihrer Spielerinnen zweistellig Punkten, doch hebt die Trainerin besonders auch die Leistung von Karin Bayerl hervor, die ihre sechs Punkte alle im letzten Viertel erzielte und damit großen Anteil am Erfolg hatte.

Hervorragend funktioniert hat das Gastspiel in der Gabor-Halle und die Abteilung Basketball des TSV Wasserburg bedankt sich beim Kooperationspartner SB DJK Rosenheim für die gute Zusammenarbeit und diese Möglichkeit, sich auch in der Kreisstadt zu präsentieren.

Es spielten: Karin Bayerl (6 Punkte), Karin Hellauer (14 Punkte, 8 Rebounds), Vicky Luthardt, Lisa Lutz (1 Punkt), Katja Munck (16 Punkte, 7 Rebounds, 5 Assists), Linda Pettersson, Tiffany Porter-Talbert (13 Punkte, 14 Rebounds, 5 Steals), Annika Rotter, Anja Sattler, Tati Stemmer (2 Punkte), Bec Thoresen (14 Punkte, 7 Rebounds, 6 Assists) und Sara Vujacic (4 Punkte).

Pressemitteilung TSV Wasserburg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser