Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ehrung für Handball-Rückgrat

Burghausener Herbert Bochmann erhält den Ehrenamtspreis des Bayerischen Handballverbandes

Herbert Bochmann (sitzend als Zeitnehmer am Kampfgericht beim Spiel der Herren I gegen den MTV Pfaffenhofen am 30.11.2019) wurde mit dem Ehrenamtspreis des Bayerischen Handballverbandes ausgezeichnet
+
Herbert Bochmann (sitzend als Zeitnehmer am Kampfgericht beim Spiel der Herren I gegen den MTV Pfaffenhofen) wurde mit dem Ehrenamtspreis des Bayerischen Handballverbandes ausgezeichnet.

Herbert Bochmann ist sei Jahren ein Grundpfeiler des Burghauser Handballsports -
nun kam dem pensionierten Chemieingenieur eine besondere Ehrung zu teil.

Burghausen - Bochmann erhielt für seine besonderen Verdienste um den Handballsport den Ehrenamtspreis des Bayerischen Handballverbandes (BHV). Dieser Preis wird seit jeher an Handballer verliehen, die sich ehrenamtlich für den Handballsport und ihren Verein engagieren. Bochmanns Handball-Passion basiert seit jeher auf der Funktionärstätigkeit.
Als Aktiver spielte er bis zum Jahr 1985 bei der TSG Pasing, ehe es ihn nach seinem Studium an die Salzach verschlug. Von 1991 bis 1996 spielte er noch aktiv in der zweiten Herrenmannschaft des SVW, ehe er seine Handballschuhe an den Nagel hängte.
Von 2008 bis 2012 kümmerte er sich um die Handball-Hallenzeitung „7-Meter“ und bekleidete von 2000 bis zum November 2013 das Amt des stellvertretenden Abteilungsleiters/Schriftführers.

Darüber hinaus war er von 2003 bis 2013 als Teammanager für die Damenmannschaft der Herzogstädter tätig und erlebte dabei die Hochzeiten in der Landesliga und Bayernliga aktiv mit.
Im Anschluss richtete Bochmann sein Hauptaugenmerk auf das Amt des technischen/sportlichen Leiters, welches er nach wie vor mit viel Herz und Leidenschaft sowie mit dem notwendigen Ehrgeiz und Engagement ausübt.
Seit 2017 ist er zusätzlich als stellvertretender Bezirksvorsitzender im Bezirk Altbayern für den Spielbetrieb zuständig und hat sich zudem als Spielleiter der Bezirksklasse Altbayern einen sehr guten Namen beim Bayerischen Handballverband gemacht. Abteilungsleiter Michael Kalchauer freute sich sehr über Bochmanns Auszeichnung: „Herbert ist unser Rückgrat in der Abteilung. Ohne sein enormes Fachwissen, wäre der Spielbetrieb mit seinen vielen Facetten an Organisation und Planung nicht möglich!“, erklärt Kalchauer.
Bleibt zu hoffen, dass Bochmann dem Burghauser Handball mit seiner unerschütterlichen Art noch lange erhalten bleibt.

LAN

Kommentare