Buchbacher Serien halten auch in Aindling

OVB
+
Verpasste in der Nachspielzeit den Siegtreffer nur knapp: Buchbachs Thomas Götzberger.

Buchbach (MA) - Der TSV Buchbach ist nach dem Nachholspiel der Fußball-Bayernliga in Aindling auf Platz drei geklettert. Am Samstag (15 Uhr) ist die Wirth-Truppe zu Gast beim SV Schalding-Heining.

Der Ausgleich der Gastgeber in der Nachspielzeit durch Maximilian Mies verhinderte zwar den ersten Auswärtssieg, die zweite Buchbacher Serie hält aber an: Jetzt ist die Mannschaft bereits seit sieben Ligaspielen ungeschlagen.


"Trotz des späten Ausgleichs bin ich nicht unzufrieden", resümierte Buchbachs Trainer Helmut Wirth nach einer guten Bayernliga-Partie zweier spielstarker Mannschaften. Die Gastgeber waren vor allem im ersten Abschnitt spielbestimmend und lagen zur Pause berechtigt in Front, nach dem Seitenwechsel kamen die Buchbacher stärker aus der Kabine und gingen ihrerseits durch zwei Treffer von Stefan Hillinger in Führung. Im Bemühen um den Ausgleich entwickelten die Aindlinger in der Folge viel Druck, so dass Buchbach einige brenzlige Situationen überstehen musste, aber auch gute Konterchancen besaß. "Die hätten wir besser nutzen müssen, dann wäre der erste Auswärtssieg möglich gewesen", meinte Wirth. Der Ausgleich der Gastgeber resultierte mehr aus einer Verzweiflungstat, denn aus einem durchdachten Angriff: Aus dem Mittelfeld segelte ein hoher Ball in den Buchbacher Strafraum, die Gästeabwehr geriet etwas zu kurz und Mies fiel der Ball genau auf den Schlappen. Gegen den trockenen 16-Meter-Flachschuss, der direkt neben dem Pfosten einschlug, hatte Lukas Rieder im Tor der Gäste keine Chance. Im finalen Gegenzug hätten die Buchbacher dann fast noch den Siegtreffer erzielt, doch der Schuss von Thomas Götzberger strich um Zentimeter am Pfosten vorbei. "Das wäre natürlich die Krönung gewesen, aber insgesamt geht das Remis schon in Ordnung. Ich bin jedenfalls stolz auf meine Jungs", lobte Buchbachs Abteilungsleiter Günther Grübl.

Die erste Chance der Partie hatte Michael Westermair, der mit einem Lupfer den Pfosten traf, als Rieder zu weit vor dem Kasten postiert war (33.), drei Minuten später die Führung für Aindling, als Christian Doll nach einem Pass in die Tiefe etwas zu viel Raum hatte und aus 20 Metern den Ball in den Winkel schnippte. Ein sehenswerter Treffer des Ex-Burghausers. Bei der einzig nennenswerten Gästemöglichkeit vor dem Wechsel spielte sich Stefan Lex auf dem rechten Flügel durch, doch Hillinger verpasste seinen Rückpass knapp. Mit einem Kopfball am kurzen Pfosten gelang dem Buchbacher Torjäger nach einer Ecke von Ralf Klingmann aber der Ausgleich (50.), danach musste Rieder zwei Mal gegen Qemajl Beqiri retten, ehe Hillinger zum zweiten Mal zuschlug. Nach Flankenlauf von Manuel Neubauer war er einen Schritt schneller als die Aindlinger Abwehr und drückte den Ball aus fünf Metern über die Linie (66.). Saisontreffer Nummer zwölf! Wütende Aindlinger Angriffe waren die Folge, doch Mies schoss aus der Drehung knapp vorbei (78.) und Rieder parierte einen Flachschuss von Doll aus 20 Metern (86.).


TSV Aindling: Geisler - Degendorfer, Qemajl Beqiri, Eweka, Qendrim Beqiri (70. Zerle) - Fischer, Scheifl, Hübl, Mies - Westermair (49. Akdemirci), Doll. Trainer: Just.

TSV Buchbach: Rieder - Pointvogel, Attenberger, Hrnecek, Klingmann - Neulinger, Bernhardt - Neubauer, Lex (66. Götzberger) - Gibis (81. Numanovic), Hillinger (90. Blau). Trainer: Wirth.

Tore: 1:0 (36.) Doll, 1:1 (50). Hillinger, 1:2 (66.) Hillinger), 2:2 (90. + 1) Mies.

Schiedsrichter: Modschiedler (Weiherdorf).

Zuschauer: 200.

Gelb: Degendorfer - Hillinger, Neulinger.

mb/Mühldorfer Anzeiger

Kommentare