Buchbacher mit Niederlage

+
Überragende Partie im letzten Spiel für Buchbach: Markus Blau.

Bayreuth - Das erhoffte Erfolgserlebnis nach einer langen Bayernligasaison blieb aus: Mit 1:3 musste sich der TSV Buchbach am Samstag bei der SpVgg Bayreuth geschlagen geben und fiel noch auf Rang elf zurück.

"Es ist natürlich schade, dass wir die 50- Punkte-Marke nicht mehr geknackt haben", so Trainer Helmuth Wirth, für den die Partie in der Wagnerstadt das letzte Spiel als Coach der Buchbacher war.

Obwohl es für beide Mannschaften um nichts mehr ging, entwickelte sich schon bald ein recht flottes Bayernligaspiel mit Chancen auf beiden Seiten. Bei den Gästen war es immer wieder Thomas Breu, der gute Möglichkeiten vorfand, an diesem Tag aber einfach nicht richtig zum Abschluss kam oder das Ziel verfehlte. Auch die Gastgeber hatten im ersten Durchgang einige Möglichkeiten, wirkten aber bis zur Pause auch nicht immer zwingend.

Nur drei Minuten nach dem Wiederbeginn durften dann die Buchbacher jubeln: Der zur Pause eingewechselte Stefan Lex setzte sich auf dem rechten Flügel durch, Stefan Hillinger ließ geschickt den Ball durch und Kim Helmer vollendete aus sieben Metern. "Komischerweise haben wir uns nach dem Führungstreffer aus dem Rhythmus bringen lassen. Bayreuth hat dann Gas gegeben und wir konnten uns einfach nicht richtig wehren", schilderte Wirth den weiteren Spielverlauf.

Nur fünf Minuten nach dem Führungstreffer fingen sich die Buchbacher den Ausgleich, als Chris Wolf einen Abpraller aus 22 Metern im langen Eck versenkte. In der 67. Minute hätten die Gäste dann neuerlich in Führung gehen können, als Markus Gibis nach Flanke von Lex mustergültig zurücklegte, doch Tim Bauernschuster nicht richtig traf. "Da muss er mehr draus machen", kommentierte der angeschlagene Manuel Neubauer, der ja diesmal als Delegationsleiter fungierte.

Glück für Buchbach in der 68. Minute, als Lukas Rieder unter einer Flanke durchsegelte und Christopher Klaszka per Kopf die Unterkante der Latte traf, ehe Hillinger den Ball von der Linie schlagen konnte. Den Führungstreffer reichten die Bayreuther aber in der 74. Minute nach: Klaszka spielte den Ball in die Schnittstelle der Buchbacher Abwehr, der eingewechselte Alexander Koßmann ließ Rieder aussteigen und vollendete zum 2:1.

Unmittelbar nach dem Anstoß leisteten sich die Buchbacher einen unnötigen Ballverlust im Mittelfeld und Michael Pfann schloss den Konter aus 16 Metern erfolgreich zum 3:1 ab. "Bayreuth war nach der Pause einfach wesentlich gefährlicher und hat deswegen verdient gewonnen", so Neubauer, der Markus Blau als Innenverteidiger eine "überragende Leistung" bescheinigte: "Ich glaube, dass er hundert Prozent aller Zweikämpfe gewonnen hat."

Waren die Buchbacher bei der Hinfahrt noch im Stau gestanden, weswegen die Partie mit zehnminütiger Verspätung begann, so hatten sie bei der Rückreise in den frühen Morgenstunden freie Fahrt. Mit einer ausgedehnten Kneipentour feierte die Mannschaft nämlich den Junggesellenabschied von Ralf Klingmann und zugleich auch den Saisonabschluss. "Das hat sich so ergeben. Schließlich haben wir ja in dieser Besetzung das letzte Mal zusammengespielt", erklärte Neubauer, warum die Abschiedsfeier ausgerechnet in Bayreuth über die Bühne ging.

SpVgg Bayreuth: Schürenberg - Günther, Vitzethum, Jakl, Gradl - Pfann (85. Lattermann), Wolf, Walther, Biste (55. Kossmann) - Riester, Klaszka. Trainer: Scheer.

TSV Buchbach: Rieder - Pointvogel (83. Brindl), Attenberger, Blau, Klingmann - Neulinger, Helmer - Bauernschuster, Gibis - Breu (46. Lex), Hillinger (79. Götzberger).

Tore: 0:1 (47.) Kim Helmer, 1:1 (54.) Chris Wolf, 2:1 (73.) Alexander Kossmann, 3:1 (75.) Michael Pfann.

Schiedsrichterin: Angelika Söder (Ochenbruck).

Zuschauer: 400.

Gelbe Karte: - / Pointvogel.

mb/Mühldorfer Anzeiger

Ergebnisse & Tabellen

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT