+++ Eilmeldung +++

Sturmtief "Bianca" fegt über Region

288 Notrufe, zahlreiche Einsätze und eine evakuierte Regionalbahn

288 Notrufe, zahlreiche Einsätze und eine evakuierte Regionalbahn

Buchbach mit Turbolauf

+
Manuel Neubauer brachte die Buchbacher bereits in der 2. Minute in Führung.

Großbardorf - Auch auf dem Schlussspurt zur Winterpause hat der TSV Buchbach noch einmal dicke Backen gemacht und mit einem 3:2-Erfolg in Großbardorf die Serie von nun mehr neun Spielen ohne Niederlage ins Ziel gebracht.

Die Mannschaft von Trainer Anton Bobenstetter, die im vierten Anlauf das erste Mal gegen Großbardorf gewinnen konnte, überwintert als Tabellenzwölfter mit acht Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz.

Nach 21 Punkten aus den letzten neun Spielen beschließen die Buchbacher mit einer ausgeglichenen Bilanz von sieben Siegen, sieben Unentschieden und sieben Niederlagen die Herbstrunde und haben den Anschluss ans Mittelfeld endgültig hergestellt. "Es war ein etwas glücklicher Sieg, aber wir haben einfach einen Lauf", freute sich Bobenstetter, der mächtig stolz auf seine Jungs ist: "Wir haben uns auf unserer Bergtour nicht stoppen lassen und haben uns den Dreier nach der Pause verdient." Großbardorfs Trainer Wolfgang Schmitt musste eingestehen, dass seiner Mannschaft nach einer guten ersten Hälfte schlicht "die Kräfte gefehlt" hätten.

Die Gäste legten auf dem geräumten Platz einen Blitzstart hin und gingen mit dem ersten Angriff in Führung, als Manuel Neubauer nach Vorarbeit von Ralf Klingmann und Markus Gibis aus kurzer Distanz zur Stelle war und in der 2. Minute zur Führung traf. Doch der Halbzeitmeister zeigte sich wenig beeindruckt und nur zwei Minuten später musste sich Thomas Penker bei einem Schuss von Christian Laus mächtig strecken.

Als Manuel Leicht in der 17. Minute einen Freistoß an die Lattenunterkante knallte und Stefan Piecha den Abpraller nicht richtig erwischte, lag schon der Ausgleich in der Luft, der dann in der 26. Minute fiel, als Leicht nach tollem Antritt Laus bediente, dessen Flanke Waios Dinudis mit einer Direktabnahme ins lange Eck zirkelte.

Wiederum drei Minuten später rettete Penker gegen Dinudis, doch in der 34. Minute konnten die Gastgeber nach einem tollen Schlenzer von Pascal Stahl in den Winkel erneut jubeln. Zwei Minuten vor der Pause hätte Leicht noch einmal nachlegen müssen, zielte jedoch aus fünf Metern unbedrängt vorbei.

Das rächte sich nur drei Minuten nach dem Wechsel, denn nach Eckball von Klingmann und Kopfball-Verlängerung von Florian Gögl war es Kapitän Alexander Neulinger, der den Ball aus drei Metern versenkte. "Das war der Knackpunkt", so Schmitt. Buchbach, das in den ersten 45 Minuten gut dagegengehalten hatte, war nun noch präsenter, die Partie wogte hin und her, beide Mannschaften wollten den Siegtreffer.

Die Gastgeber hatten noch mal in der 76. Minute eine gute Freistoß-Möglichkeit durch Leicht, doch den Treffer erzielten die Gäste: Nach feinem Zuspiel von Klingmann zog Joker Thomas Breu auf und davon, überlupfte aus 16 Metern den aus dem Tor geeilten Keeper Christoph Werner und hatte Glück, dass der Ball vom Innenpfosten aus ins Tor sprang (79.).

Nach einem rüden Foul sah Marcel Hirn noch Rot (90.), letztlich überstanden die Buchbacher auch die fünfminütige Nachspielzeit unbeschadet und können in Ruhe Weihnachten feiern - das hätten sich wohl selbst die kühnsten Optimisten nach dem zwölften Spieltag nicht träumen lassen, als Buchbach mit sieben Punkten Letzter war.

Statistik:

TSV Großbardorf: Werner - Volkmar, Lurz, Kurth, Kröner - Zang (83. Hirn), Piecha - Stahl (93. Bolz), Laus - Dinudis, Leicht. Trainer: Schmitt.

TSV Buchbach: Penker - Irmler, Kupfer, Gögl, Klingmann - Hannes Hain, Neulinger - Neubauer (90. + 4 Trojovsky), Lex (69. Breu) - Hamberger (90. Brindl), Gibis. Trainer: Bobenstetter/Kupper.

Tore: 0:1 Neubauer (2.), 1:1 Dinudis (26.), 2:1 Stahl (34.), 2:2 Neulinger (48.), 2:3 Breu (79.).

Schiedsrichter: Pflaum (Dörfleins).

Zuschauer: 300.

Gelb: Leicht, Kröner, Volkmar - Gibis.

Rot: Hirn (90.) wegen groben Foulspiels.

mb/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT