Buchbach macht Rückstand wett

+
Patrick Irmler vom TSV Buchbach mit akrobatischem Einsatz gegen Markus Bauer, rechts im Bild Thomas Eckmüller.

Buchbach - Der TSV Buchbach hat den ersten Punkt der neuen Saison in der Bayernliga eingefahren. Nach einem 0:2-Rückstand kam die Mannschaft von Trainer Anton Bobenstetter am Mittwochabend zu einem 2:2.

"Typisch TSV Buchbach. Wir haben nach dem 0:2 nicht aufgegeben und sind klar moralischer Sieger. Die Krönung wäre gewesen, wenn Thomas Breu in der 78. Minute noch das Tor zum 3:2 gemacht hätte, aber da war die Latte im Weg", resümierte Bobenstetter.

Der SV Seligenporten startete sehr aggressiv und gut ins Spiel und die Hausherren benötigten einige Minuten, um sich zu sortieren. Die erste Möglichkeit hatten folgerichtig die Gäste, als Stefan Köck nach einer Ecke Buchbachs Keeper Sandro Volz per Kopf zu einer Glanztat zwang (11.), die erste "Hundertprozentige" hatten aber die Buchbacher durch Thomas Eckmüller, der allein vor dem Tor aus neun Metern über den Kasten hielt (20.).

Buchbach hatte die Partie nun gut im Griff und kam durch Florian Gögl zur nächsten Möglichkeit, wobei Torwart Florian Schürenberg sich auf dem Posten zeigte (28.). Umso überraschender fiel in der 43. Minute der Führungstreffer der Gäste, als sich die Buchbacher Hintermannschaft nicht einig war und Florian Grau seinen Kollegen Christian Knorr auf der rechten Seite ideal in Szene setzte - Volz war aus kurzer Distanz chancenlos.

Für den im Passspiel nicht überzeugenden Stefan Bernhardt brachte Bobenstetter zur Pause Manuel Neubauer, der das Buchbacher Spiel weiter belebte. Nach knapp einer Stunde hatten die Buchbacher Fans den Torschrei schon auf den Lippen, doch Dominic Kupfers Kopfball pfiff über die Latte. Als in der 64. Minute Volz bei einem Freistoß von Marco Wiedmann nicht entschlossen genug aus seinem Kasten kam, war Matthias Wolf mit dem Kopf zur Stelle und Buchbach scheinbar auf der Verliererstraße.

Doch nur sechs Minuten nach dem 0:2 ließ sich Florian Schlicker zu einem Strafraumfoul an Neubauer hinreißen und Klingmann erzielte vom Elfmeterpunkt aus das erste Buchbacher Saisontor. Und es kam noch besser für Buchbach, denn nach einem Freistoßhammer von Klingmann, den Keeper Schürenberg nicht festhalten konnte, zirkelte der eben erst eingewechselte Hannes Hain den Ball via Innenpfosten zum Ausgleich ins Tor. Den Siegtreffer verpasste Breu, als er zwölf Minuten vor Schluss die Unterkante der Latte traf.

Statistik

TSV Buchbach: Volz - Irmler, Kupfer (71. Hannes Hain), Gögl, Maximilian Hain - Neulinger, Bernhardt (46. Neubauer) - Klingmann - Lex (81. Brindl), Eckmüller, Breu. Trainer: Bobenstetter.

SV Seligenporten: Schürenberg - Räder, Schlicker, Amtmann, Zwick - Bauer (56. Brandl), Köck, Rosinger, Knorr (50. Wiedmann) - Grau (84. Jobst), Weiß. Trainer Wettberg.

Tore: 0:1 (43.) Knorr, 0:2 (64.) Wolf, 1:2 (70.) Klingmann (Foulelfmeter), 2:2 (75.) Hannes Hain.

Schiedsrichter: Schalk.

Zuschauer: 620.

Gelb: Neulinger, Kupfer - Köck, Knorr, Räder, Schlicker, Wolf.

Besonderheiten: Gelb-Rot gegen Seligenportens Kapitän Schlicker (81.) wegen wiederholten Meckerns, Gelb und Gelb-Rot wegen Fouls und Ballwegenschlagens in einer Szene gegen Seligenportens Wolf (89.).

mb

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT