Bayerischer Titel für Boxhammer und Auer

Mühldorf - Mit zwei Gold- und zwei Bronzemedaillen überzeugten die Leichtathletinnen vom LAZ Inn bei den bayerischen Hallen-Meisterschaften der Jugend A am letzten Samstag in München.

Noch im Vorjahr waren die LAZ-Athletinnen erfolgreich in der B-Jugend-Klasse, doch am Samstag mussten sie sich altersbedingt erstmals in der älteren A-Jugend-Klasse bewähren. Die amtierende deutsche B-Jugend-Meisterin über 100 Meter Hürden, Elke Boxhammer aus Egglkofen, startete ruhig und zielstrebig in die neue Saison. Bereits im Vorlauf über 60 Meter Hürden erzielte sie eine neue persönliche Bestzeit mit 8,99 Sekunden und qualifizierte sich damit nicht nur für das begehrte Finale. Zugleich unterbot sie damit nahezu mühelos die Norm für die deutschen Meisterschaften von 9,10 Sekunden. Im Endlauf steigerte sie sich nochmals auf ausgezeichnete 8,91 Sekunden und wurde schließlich verdient bayerische Meisterin. 90 Zentimeter hatte sie hier im Ziel Vorsprung auf Tamara Stüllein von der TS Lichtenfels mit 9,00 Sekunden.

Die 17-jährige Julia Auer hatte noch im 60 Meter Hürden-Rennen ein wenig Pech. Im Vorlauf erzielte sie 9,22 Sekunden und schaffte damit den Einzug in den Endlauf. Im Finale verbuchte sie 9,16 Sekunden und verfehlte damit das angestrebte DM-Limit von 9,10 Sekunden nur hauchdünn. Als undankbare Vierte schrammte sie um 13 Hundertstelsekunden an der Bronzemedaille vorbei. Einen überlegenen Auftritt lieferte sie dann allerdings im Dreisprung. Mit überlegenen 11,72 Meter schaffte sie einen neuen persönlichen Rekord und wurde damit bayerische Meisterin mit einem deutlichen Vorsprung von 61 Zentimeter auf Vanessa Buchenau von der TS Lichtenfels mit 11,11 Meter. Einen kleinen Wermutstropfen hatte ihr Gold-Triumph dennoch, zumal sie an der DM-Norm von 11,85 Meter nur um 13 Zentimeter scheiterte.

Im Dreisprung-Finale schaffte eine weitere Athletin vom LAZ Inn den Sprung aufs Siegerpodest: Die 17-jährige Sabine Beckerle erzielte beachtliche 10,49 Meter und verbuchte damit ebenfalls eine neue persönliche Bestmarke. Belohnt wurde sie am Ende mit der angestrebten Bronzemedaille. Undankbare Zehnte wurde sie diesmal im Weitsprung mit 4,97 Meter.

Den Erfolg der LAZ-Athletinnen garnierte Michaela Salzinger mit einer weiteren Bronzemedaille. Im Hochsprung der Jugend A überquerte sie starke 1,61 Meter und wurde damit Dritte. Nur drei Zentimeter fehlten ihr hier zum Vize-Titel, doch die 18-jährige Siebenkämpferin war dennoch zufrieden.

Jugend-Hallen-Meisterschaften am 16.01.2010

Ludwig Stuffer

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT