Berg verlässt SVK und wechselt nach Erlbach

+
Zusammen mit Günter Heberle stieg Robert Berg (re.) im Sommer mit dem SV Kirchanschöring in die Landesliga auf. Jetzt wechselt er über den Umweg TSV Peterskirchen zum SV Erlbach.

Erlbach/Kirchanschöring - Über den Umweg TSV Peterskirchen wechselt Kirchanschörings Trainer Robert Berg im Sommer zum Fußball-Bezirksligisten SV Erlbach.

Der SV Erlbach wird mit einem neuen Cheftrainer in die Saison 2012/2013 gehen. Robert Berg wird ab Juli die Verantwortung für den Bezirksligisten aus dem Holzland übernehmen. Erlbachs Trainer Rudi Maier, der das Team im April 2011 übernommen hatte, verabschiedet sich zum Saisonende. Momentan rangiert der Absteiger aus der Bezirksoberliga auf Rang 4.


„Rudi Maier leistet hier in Erlbach hervorragende Arbeit, er hat nach dem bitteren Abstieg und den vielen Abgängen eine schlagkräftige Mannschaft geformt.“, so Erlbachs Pressesprecher Thorsten Eisenacker. „Dennoch haben wir uns entschlossen, einen Neuanfang zu starten und mit Robert Berg zudem unseren Wunschtrainer verpflichten können.“

Robert Berg begann seine Laufbahn als Spieler beim SV Gendorf. Spielerisch entwickelte er sich vom TSV Ampfing zu 1860 Rosenheim, bevor er mit 24 Jahren als Spielertrainer zum TSV Peterskirchen wechselte. Mit diesem Verein stieg er von der Kreisklasse bis in die Bezirksliga auf. Danach zeigte sich Berg als Spielertrainer für die Geschicke des SV Kirchanschöring verantwortlich, mit dem er als Meister der Bezirksoberliga in die Landesliga Süd aufsteigen konnte. Jetzt hat Berg seinen sofortigen Rückzug in Kirchanschöring eingeleitet und wechselt für das Frühjahr zum Bezirksligisten TSV Peterskirchen, ehe er im Sommer dann seinen Dienst im Holzland antritt. Private Verpflichtungen (Hausbau, Kind) seien der Grund für seine Entscheidung.


Die frühzeitige Klärung der Trainerfrage erlaubt dem SV Erlbach nun eine zielgerichtete Verstärkung des Spielerkaders. Die bislang geführten Gespräche mit potenziellen Neuzugängen zeigen sich durchwegs sehr positiv. Endgültige Entscheidungen stehen aber noch aus. Wer hingegen das Traineramt in Kirchanschöring übernimmt, ist momentan noch nicht geklärt.

Pressemeldung SV Erlbach, Fußball / mw

Kommentare