Sportbund empfängt München Ost

Rosenheim - Der vom Verletzungspech gebeutelten Basketballer des SBR möchten am Samstag einen versöhnlichen Saisonabschluss feiern.

Trotz der schwerwiegenden Ausfälle haben sich die Rosenheimer vor allem in der zweiten Saisonhälfte stark verkauft und konnten ohne Ihre besten Punktesammler zahlreiche Spiele gewinnen. Besonders erfreulich war, dass die Spieler aus der zweiten Mannschaft des SBR sich sehr gut in der Regionalliga eingelebt haben und so die verletzungsbedingten Ausfälle von Alen Mulalich, Timo Fliege, Fabian Greiser, Tobias Seitz und Paul von Gosen kompensieren konnten.


München Ost hingegen kämpft mit Fürstenfeldbruck und Milbertshofen um den Abstieg und wird den Rosenheimer einen harten Kampf bieten: „München Ost spielt schon seit Jahren in der zweiten Regionalliga. Sie werden sich am Samstag sicher nicht kampflos ergeben.“ warnt Miller sein Team. Dass die Rosenheimer dabei wieder nur mit einer absoluten Rumpftruppe antreten muss interessiert Miller schon gar nicht mehr. „Wir mussten über die Hälfte der Saison schon mit Spielern aus der Jugend und aus der zweiten Mannschaft unsere Erste auffüllen, da werden wir vor dem letzten Spiel auch nicht das jammern beginnen. Es ist halt wie es ist – und wir spielen halt dann mit denen die fit sind.“ so Miller weiter.

Anpfiff ist um 19.30 Uhr in der Gabor Halle an der Ebersbergerstraße.

Pressemitteilung Soziale Stadt Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare