Mit starker Verteidigung zum Sieg

Bad Aiblinger Basketballerinnen empfangen Saarlouis Royals

+

Bad Aibling - Die FireGirls wollen den Schwung aus zuletzt drei hintereinander gewonnen Partien mit ins Spiel gegen die TV Saarlouis Royals nehmen. Mit einem Sieg würde man Anschluss an die obere Tabellenhälfte halten. 

Erfolg macht hungrig. Auf mehr. Nachdem die FireGirls drei Bundesliga-Spiele hintereinander gewinnen konnten, ist das Selbstbewusstsein der Vorsaison zurückgekehrt, und die Basketballerinnen rechnen sich jetzt auch im kommenden Heimspiel gegen die TV Saarlouis Royals Chancen auf einen Sieg aus. 

Die Fans dürfen sich am Samstag um 19 Uhr in der Aiblinger Sporthalle also auf ein motiviertes Team mit starkem Siegeswillen freuen. Dass die Punkte dabei nicht so im Vorbeigehen mal von den Gästen liegengelassen werden, ist Trainer Oliver Schmid und seinen Mädels durchaus bewusst.

"Saarlouis will es wissen"

 „Saarlouis steht auf dem dritten Platz und hat in dieser Saison sehr viel vor", sagt der Coach. „Jetzt haben sie sich in der Winterpause noch mit zwei Spielerinnen verstärkt, das heißt - sie wollen es wissen!"

Wie man gegen die Favoritinnen von der Saar spielen muss, haben die Aiblingerinnen ansatzweise schon im Hinspiel gezeigt. „Da waren wir nicht so schlecht", sagt Schmid. „Wir konnten in Saarlouis drei Viertel lang gut mithalten." Das soll nun am Samstag auch über die volle Distanz klappen. 

Wurfquote gegen Herne lässt Trainer Schmid hoffen

Die weitere große Hoffnung des Trainers: Die Wurfquote, die in der Vergangenheit nicht gerade berauschend war, hat sich im Spiel gegen Herne dramatisch verbessert. „Wenn wir daran anknüpfen können, dannhaben wir sehr gute Chancen." Stimmen dann noch die kämpferische Leistung und die mannschaftliche Geschlossenheit, wird die Partie trotz der auf dem Papier klar verteilten Rollen eine spannende Angelegenheit. 

Die erste FireGirls-Pflicht ist jedoch eine starke Verteidigung. Denn welche Gefahren von den Gegnerinnen ausgehen, musste das Aiblinger Team im Hinspiel schmerzvoll erfahren. Sabine Niedola, eine der Top-Scorerinnen der Liga, hat den FireGirls da ebenso Probleme bereitet wie Angela Tisdale, eine ausgemachte Dreier-Spezialistin. Diese beiden Spielerinnen gilt es zu stoppen, ohne die anderen aus den Augen zu verlieren. 

Fast alle an Board

Da bei den Hausherrinnen bis auf die am Fuß verletzte Elisa Hebecker alle derzeit fit sind, hofft Schmid darauf, dass sein Konzept gut umgesetzt werden kann und die nächsten Punkte nach Bad Aibling wandern. Selbstbewusst sagt er: „Wir wollen mehr - und dieses Spiel auf jeden Fall gewinnen."

Pressemitteilung TBA FIREBALLS - TuS Bad Aibling Basketball

Quelle: mangfall24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT