Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auftakt ist in Hof

Ingolstadt - Der Spielplan der Fußball-Bayernliga steht: Das Eröffnungsspiel bestreitet die SpVgg Bayern Hof am 24. Juli gegen den Aufsteiger 1. FC Schweinfurt 05.

Zum letzten Mal hat Verbandsspielleiter Jürgen Faltenbacher aus Waldsassen eine Arbeitstagung der Bayernliga-Vereine geleitet, die im VIP-Bereich des früheren ESV-Stadions in Ingolstadt stattgefunden hat.

Faltenbacher wird beim Verbandstag des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) am 23. und 24. Juli in Bad Gögging nicht mehr für dieses Amt kandidieren. Auf Wunsch des BFV-Präsidiums wird sich Faltenbacher um das Amt des Schatzmeisters bewerben.

BFV-Präsident Dr. Rainer Koch berichtete über seine frischen Erfahrungen von der Weltmeisterschaft in Südafrika. Zum Thema Bayernliga sagt Koch: "Ich glaube, dass wir in den letzten zwölf Monaten auf einem guten Weg gewesen sind, was die Bayernliga angeht." Koch mahnte aber auch in Richtung Aufsteiger 1. FC Schweinfurt 05: "Gewalt hat auf den Fußballplätzen nichts verloren. Solchen Entwicklungen werden wir auch weiterhin Einhalt gebieten." Als weiteren Punkt sprach der BFV-Präsident das Thema Finanzen an und forderte die Klubs auf Maß zu halten. "Man kann nur so viel Geld ausgeben, wie eingenommen wird. Nur dann haben wir Chancen ein positives Image für den Amateurfußball zu erreichen."

BFV-Vize-Präsident Reinhold Baier, der für den Spielbetrieb zuständig ist, ging auf den Fall des insolventen 1. FC Eintracht Bamberg ein. Nach Gesprächen mit den Bambergern ist es so, dass das Insolvenzverfahren mangels Masse nicht eröffnet wird. Das wird dem BFV noch vor dem 30. Juni schriftlich mitgeteilt. Somit kann Bamberg ordentlich am Spielbetrieb teilnehmen.

Spielleiter Faltenbacher, Herbert Ferner aus Sachsen bei Ansbach für das Schiedsrichterwesen und Heinz Ferber aus Nürnberg für das Sportgericht bilanzierten aus ihren Ressorts. Faltenbacher berichtete über einen Vorfall aus Großbardorf, wo ein Zuschauer einem Spieler in der Halbzeitpause eine Flasche auf den Kopf geschlagen hat. Negativ war auch der Insolvenzantrag der Fußball GmbH der TSG Thannhausen kurz vor Saisonende wegen 60.000 Euro an Verbindlichkeiten. Immer noch nicht abgewickelt ist das Insolvenzverfahren bei der SpVgg Bayreuth, das nun schon fast 20 Monate läuft, aber nun kurz vor dem Abschluss steht.

Ferner berichtete über ein paar Neuerungen. Die Schiedsrichtergespanne sollen in Zukunft in der Halbzeit und nach Spielschluss vom Ordnungsdienst in die Kabine geleitet werden. Neu ist auch, dass die Assistenten nach dem Einlaufen und zu Beginn der zweiten Halbzeit noch einmal die Tornetze überprüfen. Ferber berichtete für das Sportgericht: "Es gab Licht und Schatten." Licht war vor allem die gute Platzdisziplin. Wenig erfreulich ist der Anstieg der Gerichtsfälle seit 2004 von 460 auf 2010 nun 690 Fälle für alle Ligen im Zuständigkeitsbereich des Sportgerichtes der Bayernliga. Die Bayernliga hat in der zurückliegenden Spielzeit einen Anstieg von 67 auf 73 Verfahren. Die Roten Karten stiegen von 35 auf 51.

Christoph Heckl vom FC Ingolstadt 04, der Vertreter der Vereine im Verbandsspielausschuss, berichtete über seine Tätigkeit. Heckl wurde bei einigen Themen von den Klubs angesprochen und konnte vermittelnd tätig werden.

Am Ende der Tagung wurde die Terminliste für die nächste Saison, es ist die 48. Spielzeit seit Einführung dieser Spielklasse 1963, besprochen. Das Eröffnungsspiel bestreitet zum 100-jährigen Jubiläum bei der SpVgg Bayern Hof gegen den Aufsteiger 1. FC Schweinfurt 05 am Samstag, 24. Juli. Anpfiff ist um 15 Uhr. Die anderen Partien des ersten Spieltages werden dann am Sonntag ausgetragen. Gespielt wird bis Ende November 2010, es schließen sich zwei Nachholspieltage an, wenn notwendig. Start ins Spieljahr 2011 ist am ersten März-Wochenende.

dme/Oberbayerisches Volksblatt

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare