Aufsteigerduell und Autobahn-Derby

Buchbach (ma) - Mehr als die halbe Kreisliga 1 ist am eigentlich spielfreien kommenden Wochenende im Einsatz: Gleich vier Begegnungen werden ausgetragen - zwei Nachtragsspiele und zwei vorgezogene Partien vom 15. Spieltag.

Zu den Nachholspielen zählt auch das Match zwischen dem SV/DJK Oberndorf und dem ASV Au, ein Spiel vom vergangenen Wochenende. Die Absage hatten den traurigen Hintergrund des Unfalltodes von Oberndorfs Torhüter Michael Grundner. Nun müssen seine Sportkameraden erstmals ohne ihn auf dem Platz um Punkte spielen - sicherlich keine einfache Aufgabe. Beginn dieser Partie ist am Samstag um 15 Uhr in Oberndorf.


Bereits um 14.30 Uhr finden zwei Begegnungen statt, die vorgezogen sind: Der SV Westerndorf empfängt den FC Grünthal und der TSV Rohrdorf bekommt es mit dem SC Frasdorf zu tun. In beiden Spielen befindet sich die Heimelf im Abstiegskampf und benötigt dringend die Punkte. Schwer wird es für Schlusslicht Westerndorf, nachdem sich der Tabellendritte aus Grünthal zuletzt in guter Form befand: "Wir werden trotzdem versuchen, den ein oder anderen Punkt zu holen", so SVW-Abteilungsleiter Matthias Rahm. Was den Mannen von der Römerstraße Mut geben sollte: Grünthal hat erst eines von sechs Auswärtsspielen gewonnen.

Im Autobahn-Derby ist die Favoritenrolle zwar von der Tabellenposition her an den Gast aus Frasdorf vergeben, doch dürften diese beiden Teams leistungsmäßig etwas enger beisammen liegen. Den Rohrdorfern ist am heimischen Turner Hölzl sicherlich etwas zuzutrauen. Auf der anderen Seite haben die Frasdorfer die hervorragende Auswärtsbilanz von fünf Siegen in sechs Spielen!


Den Anfang macht am Samstag aber ein Aufsteigerduell, wobei es für beide Teams um wichtige Punkte für den Klassenerhalt geht. Der TSV Buchbach 2 empfängt um 12 Uhr den TSV Rimsting. Dabei wollen die Buchbacher erneut Boden gutmachen, nachdem sie sich in den letzten Wochen bis auf Rang neun vorgearbeitet hatten. Rimsting steht noch besser da und will zumindest einen Punkt, um schon einmal die 20-Punkte-Marke zu erreichen.

tn/Mühldorfer Anzeiger

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare