Aufbau bei den Mädchen forcieren

Mühldorf - Die Qualität der Ausbildung innerhalb der Volleyballabteilung des TSV Mühldorf soll auch im Mädchenbereich weiter forciert werden - eine Aufgabe für den neuen A-Lizenz-Trainer Michael Klossek.

Mit Michael Klossek konnte die Volleyballabteilung einen erfahrenen A-Lizenz-Trainer gewinnen, der es sich zur Aufgabe gemacht hat seine Erfahrungen an die U14- Mädchenmannschaft weiterzugeben.


Der 49-Jährige, den es als strategischen Einkäufer beruflich bedingt nach Mühldorf verschlagen hat, kann unter anderem mit einer Reihe von Aufstiegen bis in die Regionalliga aufwarten. Sein größter Erfolg war als Trainer der Gewinn der deutschen Meisterschaft mit der weiblichen A-Jugend von Bayern Lohhof und der Aufstieg in die Regionalliga mit den Herren der DJK SB München Ost.

Geballte Trainerkompetenz, die sich vor allem um den weiblichen Nachwuchs kümmern soll. Michael Klossek, A-Lizenz-Inhaber, trainiert ab dieser Saison die weibliche Jugend beim TSV Mühldorf.

Stationen des 1,80 Meter großen Neu-Mühldorfer waren als Trainer seit 1978 die DJK SB München Ost (Herren Regionalliga, Damen Bayernliga, männliche und weibliche Jugend), die DJK Darching (Damen und weibliche Jugend), der TSV Unterhaching (Damen Bayernliga und weibliche Jugend), Bayern Lohhof (Damen Regionalliga und weibliche Jugend), der VC Ottobrunn (Damen Regionalliga und weibliche Jugend) sowie der SV Putzbrunn (Damen Bezirksliga)

Als Oberbayern- und Bayernauswahltrainer schulte er talentierte Nachwuchsspielerinnen.

"Als Spieler und Spielertrainer habe ich es leider nur bis zur Bayernliga geschafft", sagt der 49-Jährige über seine aktive Karriere.

Mit einem Motto oder Leitsatz kann Michael Klossek nicht dienen, "doch es gibt zwei Sachen, die ich als Trainer schlecht vertragen kann. Erstens wenn ein Spieler oder Spielerin sagt "das kann ich nicht", oder "das geht nicht".

je/Mühldorfer Anzeiger

Rubriklistenbild: © je

Kommentare