FireGirls bisher ungeschlagen

Pflichtsieg in Hessen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Weiterstadt/Bad Aibling - Die mitgereisten, treuen Fans aus Bad Aibling sahen einen ungefährdeten, aber auch etwas uninspirierten 49:80 Sieg ihrer Damenmannschaft beim Auswärtsspiel in Weiterstadt.

Nach der Schweigeminute unmittelbar vor dem Sprungball, die den Opfern des Zugunglücks in Bad Aibling zum Gedenken gegolten hatte, begannen die Damen aus der Kurstadt noch etwas verhalten und mussten sogleich einem 5:0 Rückstand hinterherlaufen.

Nach Mitte des ersten Viertels drehte man mit einem 8:0-Lauf den Rückstand zu einem 8:5 Vorsprung um. Doch Weiterstadt kämpfte und blieb am Ball. Im ersten Viertel hatte Kiera Gaines mit 6 von insgesamt 10 Punkten bei den Hessinnen großen Anteil daran. Ihre quirlige Art und ihr hohes Tempo machte den Gästen aus Oberbayern immer wieder zu schaffen. 14:18 stand es am Ende des ersten Abschnitts für die FireGirls, doch ein Team konnte sich nicht wirklich absetzen. Das zweite Viertel prägten dann ein engagiertes Defenseverhalten, sowie eine hohe Zahl an „unforced errors", wohlgemerkt auf beiden Seiten.

Der Turbo zündete bis dahin keinesfalls bei den Mangfallstädterinnen, bedanken konnten sich die Mannschaftskolleginnen bei den US-Girls Lindsay Sherbert und D'Asia Chambers, die in Halbzeit eins 10 bzw. 8 Punkte markierten. Kein Wunder, dass es zur Halbzeit „nur" 25:35 für Aibling stand.

Der dritte Spielabschnitt begann wie der zweite aufgehört hatte – viele Fehler auf beiden Seiten und wenig Überzeugendes im Angriff. 

Doch Hoffnung keimte beim Trainergespann Schmid/Kancevic auf, der Druck in der Verteidigung verstärkte sich zusehends, die Folge waren einfache Punkte für die Damen aus Oberbayern. Die erste 20-Punkte-Führung (33:53) stellte sich in der 28. Spielminute ein. Dieser Abschnitt stand im Zeichen von Jessica Höötmann, sie erzielte von ihren insgesamt 14 Punkten 10 im dritten Viertel. Eine Qualität der Kurstädterinnen liegt in diesem Jahr darin, gegen Ende des Spiels nochmals eine Intensitätsstufe hochschalten zu können, so auch am Sonntag. Mit einem 12:4 Run in den letzten vier Spielminuten beendeten die Gäste das Spiel zum 49:80 Endstand, der gleichzeitig die höchste Führung für die Firegirls bedeutete.

Stimmen zum Spiel: Headcoach Oliver Schmid: „Wir können heute mit unserer Leistung nicht zufrieden sein. Zu viele Fehler im Angriff, zu wenig Druck in der Verteidigung, das muss im Hinblick auf die Playoffs deutlich besser werden. Aber ich weiß, dass die Mädels das drauf haben." Assistenztrainerin Julijana Kancevic: „Wir müssen die einfachen Würfe unter dem Korb treffen und können uns, was die Intensität betrifft, noch steigern. Gut gefallen hat mir die Freiwurfquote, über 75%, das ist nicht schlecht." Kapitän Lena Bradaric: „Es war eine lange Fahrt nach Weiterstadt, für uns wars letztendlich ein Pflichtsieg. Die Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte reichte uns aber für einen ungefährdeten Auswärtssieg.“

Spannender Doppelheimspieltag am kommenden Samstag 

Nun steht am 20. Februar das bayerische Derby gegen Jahn München an. Um 19.15 Uhr ist Tipp-Off zu dieser spannenden Partie. Zuvor dürfen die Regionalligaherren gegen den Tabellendritten Dachau Spurs ran. Mit einem Sieg würden die FireBoys hier einen großen Schritt in Richtung Aufstieg machen. Spielbeginn ist 16.15 Uhr. An den bekannten Vorverkaufsstellen, der Aral Tankstelle Bad Aibling und Sport Fischbacher können Tickets in dieser Woche erworben werden.

Pressemitteilung TBA Fireballs

Quelle: mangfall24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser