Firegirls sind heiß auf die neue Saison

+

Bad Aibling - Vor kurzem hat die Bundesliga-Saison 2012-2013 mit der Vorstellung des neuen Kaders der TBA Fireballs im St. Georg Hotel begonnen.

Sieben Spielerinnen, also das Gross der Mannschaft, sind aus der letzten Saison verblieben. Dies sind Steffi Pölder, Lena Bradaric, Antonia (Toni) Niebler, Charline (Charli) Brand, Karin Schübel, Jana Genttner und Anja Rauffer. Leider musste man herbe Abgänge verbuchen. Zum einen ging Studiums bedingt Elli Wiechmann. Sie wird in Augsburg Mathematikwissenschaften studieren und Sandra Wimmer, die vom derzeitigen Ligakonkurrenten und eigentlichen zweimaligen Deutschen Meister TV Saarlouis abgeworben wurde.


„Dies ist sehr schmerzhaft, aber man muss damit rechnen, dass die Eigengewächse, wenn sie flügge geworden sind, sich anderweitig orientieren. Nur mit entsprechendem Geld ist hier ein Abgang vermeidbar, wenn man die notwendigen Rahmenbedingungen bieten kann. Dies haben wir momentan noch nicht zur Verfügung.“, so der 2. Vorstand und Finanzmanager Rainer Sellhorst. Die beiden Amerikanerinnen Cunningham und Iglehart konnten nicht gehalten werden. Die Ansprüche waren einfach zu groß; hier waren die Fireballs Verantwortlichen nicht in der Lage dies zu stemmen.

Aber es gibt auch sehr erfreuliche Neuigkeiten bei den Aiblingern. Jezabel Ohanian eine Toperstligistspielerin mit Nationalmannschafts-Erfahrung, Alex Guyton eine Centerspielerin mit Gardemaß von der Purdue University und Julijana Kancevic aus Belgrad/Serbien konnten verpflichtet werden. Und wie kürzlich berichtet, stieß überraschenderweise Julia Schwab aus Innsbruck zu den Kurstädtern. „Die Neuzugänge werden zusammen mit den jungen Aiblinger Spielerinnen, die letzte Saison sehr wichtige Erfahrungen im Profi-Basketball sammeln durften, uns vom Niveau insgesamt her sehr anheben, d.h. wir haben ein stärkeres Team und streben einen guten Mittelfeldplatz an. Platz sechs bis acht sollte drin sein.“, so der Headcoach Milos Kandzic überzeugt. „Wir sind nun in die Vorbereitungsphase vom 18. August bis 21. September eingestiegen. Die Mädels sind jetzt schon sehr gut drauf und höchst motiviert. Wir freuen uns alle auf die neue Saison im ausverkauften FireDome mit unseren phantastischen Fans im Rücken.“, so Kandzic weiter.


Das Bundesliga-Team der TBA Fireballs hat zwei bis drei Trainingseinheiten pro Tag in den Bereichen Athletik, Fitness, Individual- und Team-Training. Sechs Tage die Woche, vier bis sechs Stunden täglich; so sieht die aktuelle Vorbereitungsphase des Aiblinger Perspektivteams aus. In der nächsten Vorbereitungs- Phase ab Anfang September wird Trainer Milos Kandzic und sein neuer Assistant-Coach Samir Tanjo den Schwerpunkt vor allem auf die gruppen- und individual-taktischen Elemente des Basketball- Spiels legen und einige Vorbereitungsspiele bestreiten. Hier spielte man Anfang September bereits zu Hause gegen den Erstligisten aus der Schweiz, die Highflyers Luzern.

Danach wurde man zum topbesetzten, internationalen Turnier nach Wasserburg eingeladen. Hier durfte man gegen die Erstliga-Teams Wasserburg und Donau-Ries antreten. Insgesamt machte man hier keine schlechte Figur. Man verlor zwar beide Partien deutlich, dennoch sah man eine Leistungssteigerung zum Vorjahr. Vor allem hat man über weite Strecken gut mithalten können und ein ums andere mal sehr gute Aktionen gezeigt. Gegen Wasserburg 2 siegte man am 15. September beim Season Opening zu Hause im FireDome. Und einen Tag darauf reiste man nach Nördlingen, um noch einmal Donau-Ries herauszufordern. Auch dies Partie verlor man deutlich gegen den Erstligisten, aber die Fehlerquote konnte zum Vergleich zum „Hinspiel“ reduziert werden und auch in der Offense wie Defense zeigte man Ansätze, die auf Großes in der 2. Bundesliga hoffen lassen.

Während die FireGirls mitten in der ersten Vorbereitungsphase stecken, liegt der Fokus bei der Vorstandschaft auf der weiteren Organisation und Planung der Bundesliga und auch aller anderen Heimspieltage. Der Arbeitskreis, das „AK Bundesliga Team“, hat sich voll bewährt und die meisten „alten“ ehrenamtlichen Kräfte sind weiter mit an Bord. „Man konnte sogar noch weitere Personen als Helfer und Unterstützer der Fireballs gewinnen. Dies freut uns sehr, dass sich so viele Leute hier bei uns ehrenamtlich engagieren. Vielen Dank an alle!“, so der 1. Vorstand Stefan Bradaric.

„Die Stadt Bad Aibling, allen voran Herr Bürgermeister Felix Schwaller und der Sportreferent Herr Erwin Kühnel, haben die Belange und Wünsche des TuS Bad Aibling vor wenigen Wochen aufgenommen und teilweise schon in die Tat umgesetzt. So wurden die Lichtverhältnisse nun verbessert, die Kabinen werden umgebaut, ein Kiosk darf in der Sporthalle auf dem Sportpark Bad Aibling installiert werden und vieles mehr. Die Vorstandschaft und das Management der TBA Fireballs ist hier sehr froh und glücklich und bedankt sich für diese großartige Unterstützung bei der Stadt Bad Aibling und ihren Verantwortlichen“, so Bradaric weiter.

In der gesamten Organisation der Fireballs sind über 40 Leute involviert. Neben der Spieltags-, Hallen- und Event-Organisation, benötigt man das Ticketing, die Technik, die Schiedsrichterbetreuung, Hallenbewirtung, Scouting (Statistik-Eingabe auch für den DBBL Live- Ticker), Kampfgericht (drei Personen pro Spiel notwendig), Hallensprecher, DJ, Spitty unser Drachen- Maskottchen, Physiotherapeuten, Busfahrer, Trommler zum Anheizen des Publikums, Team- Betreuer, Pressesprecher, Teamarzt, einen sportlichen Leiter, Sponsoren-, Gäste- und VIP-Betreuer, Video-Technik, einen Profi-Fotografen, Team-Manager, eine Ernährungsberaterin, Web- und IT- Administrator, einen Ordner-Dienst, eine Geschäftsstelle und ein sehr gut funktionierendes Auf- und Abbau-Team. „All diese Funktionen werden von ehrenamtlichen Leuten ausgeführt. All diese Personen sind für eine professionell durchgeführte Bundesliga-Saison verantwortlich und tragen den wesentlichsten Beitrag zum Gelingen bei. Die FireGirls und das Management der TuS Basketball Abteilung sind sich bewusst und überaus stolz, dass man ein solch überragendes Team um sich herum hat.“, so berichtet der komplette Vorstand der TBA Fireballs einhellig.

Die Tickets in der Saison werden fünf Euro kosten; ermäßigt gar nur zwei Euro. Insgesamt wird man zehn Heimspiele im FireDome auf dem ehem. US-Kasernen Gelände in Bad Aibling/ Mietraching neben den Vorbereitungsspielen und hoffentlich einigen Partien des Deutschen Pokals, erleben dürfen. Die Auslosung für die erste DBBL-Pokalrunde ergab ein Heimspiel für die Fireballs. Man spielt hier zu Hause im FireDome am 29. September um 19.15 Uhr. Die Jahreskarte kostet nur 40 EUR, d.h. man erhält für den vergünstigten Preis hier zwei Heimspiele „Gratiseintritt“. Die Ticketvorverkaufsstellen sind wieder in gewohnter Weise in der NiBa (Kirchzeile 18 in Bad Aibling), bei Sport Fischbacher (Münchnerstr. 35 in Bad Aibling) oder über die Geschäftsstelle der Fireballs (geschaeftsstelle@ba- fireballs.de) gebucht und erworben werden. Natürlich können die Jahrestickets auch bei den Vorbereitungsspielen der Fireballs erworben werden.

Pressemitteilung Fireballs Bad Aibling

Kommentare