Fand zum 26. Mal statt

2349 liefen beim Altöttinger Halbmarathon mit

+

Altötting – Mit 2349 Läufern feierte der 26. internationale OMV Halbmarathon am letzten Sonntag in Altötting einen neuen Teilnehmerrekord. Die Favoriten setzten sich am Ende übrigens überlegen durch.

Auf der 21,1 Kilometer langen Halbmarathon-Distanz fand in Altötting nun bereits zum 26. Mal das internationale Rennen statt. Nach wie vor zählt dieser Lauf zu den schnellsten Halbmarathon-Rennen in Deutschland und ist sogar der schnellste Naturlauf der Welt mit 80 Prozent der Strecke auf befestigten Waldwegen durch den Altöttinger Forst. Besonderheiten sind bei diesem Lauf nach wie vor der Läufersegen, das gemeinsame Warm-Up und der aus alten (Glanz)Zeiten stammende Siegereinlauf mit Landesfahne. 


Halbmarathon Altötting Teil 1: Der Halbmarathon

 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer

Die stolze Zahl von 2349 Läufern gesplittet in 945 Startern im Halbmarathon, 880 Teilnehmern im 6 Kilometer-Hobbylauf und der Rest im Kinderlauf über 1,3 Kilometer bedeuten nach den Jahren 2015 und 2016 einen neuen Teilnehmerrekord bereits zum dritten Mal in Folge. Im Halbmarathon und damit dem Hauptlauf gab es diesmal einen klaren Favoritensieg. 


Halbmarathon Altötting Teil 2: Die Hobbyläufe

 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer

Der Ukrainer Ivan Babaryka setzte sich bereits früh nach dem Startschuss an die Spitze der Konkurrenz und gab die Führung auch nicht mehr ab. Mit 1:08:14 Stunden holte der erfahrene Läufer schließlich den deutlichen Sieg – wie auch schon im Jahr 2015. „Es waren einfach super Bedingungen zum laufen“, erzählte der 34-Jährige in seinem Interview mit Moderator Peter Maisenbacher. 

Völlig überraschend wurde Klaus Estermaier von der LG Gendorf Wacker Burghausen Zweiter: Der bayerische Halbmarathon-Meister der Männer M45 verbuchte mit 1:15:43 Stunden sogar einen neuen persönlichen Rekord und jubelte dementsprechend stark im Ziel. Sebastian Weigl vom Sport IN Lauftreff wurde Gesamtdritter mit 1:16:07 Stunden. 

Halbmarathon Altötting Teil 3: Impressionen

 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer

Die schnellste Frau des Tages war die 25-jährige Thea Heim: Die aus dem Landkreis Bad Tölz stammende Athletin siegte überlegen im Trikot der LG Regensburg mit 1:18:06 Stunden. Die nationale Top-Läuferin verwies am Ende Tatiana Mitkina vom Triathlon-Team des TSV Altenmarkt mit 1:26:41 Stunden (2.) und Tatiana Vilisova aus Russland mit 1:28:51 Stunden (3.) auf die weiteren Ränge. 

Fotos/Text: Ludwig Stuffer

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare