TSV 1860 siegt, "Fritschie" überrascht

800 Zuschauer sahen in der Gabor-Halle die Finalrunde des diesjährigen Sparkassenpokals.
+
800 Zuschauer sahen in der Gabor-Halle die Finalrunde des diesjährigen Sparkassenpokals.

Rosenheim - Mit einem Favoritensieg ist die diesjährige Auflage des Sparkassenpokals zu Ende gegangen. 1860 Rosenheim gewann das finale Turnier, doch es gab auch eine Überraschung.

Vor rund 800 Zuschauern in der Gabor-Halle waren die meisten der Spiele nicht unbedingt von spielerischer Klasse geprägt, dafür umso unterhaltsamer und spannender. Die Sechziger hinterließen dabei den souveränsten Eindruck und sicherten sich mit einem 3:1-Endspielsieg gegen den ASV Au den Turniersieg. Der klassenhöchste Verein der Region ließ sich im Finale auch von einem 0:1-Rückstand (Thomas Riesenberger) nicht aus der Fassung bringen und drehte im Finish das Spiel durch Tore von Eugen Martin, der zum besten Turnierspieler gekürt wurde, Benjamin Birner und Manuel Stangl. Im Halbfinale hatten sich die Rothemden sicher mit 3:0 gegen den SV Ostermünchen durchgesetzt.


Dritter wurde fast schon sensationell die FT Rosenheim. Der A-Klassist, der mit Andreas Schulze auch den besten Torhüter des Turniers stellte, spielte herzerfrischend auf und wurde neben dem dritten Platz und der damit verbundenen Teilnahme an der nächstjährigen Kreismeisterschaft auch verdientermaßen mit großem Publikumsapplaus belohnt. Im "kleinen Finale" gewannen die Freien Turner mit 6:5 nach Siebenmeterschießen gegen den SV Ostermünchen, nachdem zuvor schon zur Entscheidung in der hochspannenden Gruppe A ein Schießen vom Punkt notwendig geworden war, um zwischen der FT und dem SVO die Plätze eins und zwei "auszuschießen". Nach einer Vorrunde mit insgesamt vier (!) Unentschieden in sechs Partien hatten nämlich sowohl die Freie Turnerschaft als auch Ostermünchen und Raubling zwei Punkte, wobei die Inntaler aufgrund des schlechteren Torverhältnisses die Segel streichen mussten. Die Gruppe B hatte hingegen 1860 Rosenheim mit zwei Siegen klar unter Kontrolle, für Au und Endorf ging es mit jeweils einem Zähler nur um die Plätze. Im Spiel um Platz 5 waren übrigens der TuS Raubling und der TSV Bad Endorf aufeinandergetroffen, wobei die Kurort-Kicker das Match mit 2:1 für sich entscheiden konnten.


Finals im Sparkassenpokal

 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre
 © jre

Turnierleiter Armin Bernard bedankte sich bei der anschließenden Siegerehrung im Gasthof Höhensteiger in Westerndorf beim Sponsor, der Sparkasse Rosenheim Bad Aibling, und zog ein zufriedenes Turnierfazit: "Es hat Spaß gemacht und vor allem der Freien Turnerschaft muss man für ihren tollen Auftritt ein großes Kompliment aussprechen!"

mw/rosenheim24

Kommentare