Kay in allen Belangen überlegen

0:4-Klatsche für Türkspor

Waldkraiburg (wn) - Für die Waldkraiburger brechen schwere Zeiten an. Nachdem Emmerting und Piding ihre Spiele an diesem Wochenende gewinnen konnten, Türkspor aber gegen Kay 0:4 verlor, stehen sie jetzt alleine am Tabellenende.

Und derzeit sieht es auch nicht so aus, als ob sich in absehbarer Zeit etwas ändern könnte. Zu harmlos sind die Offensivbemühungen der Waldkraiburger und zu löchrig ist auf der anderen Seite ihre Abwehr.


So lagen sie in diesem wichtigen Spiel bereits nach sieben Minuten mit 0:2 zurück. In der zweiten Minute versenkte Martin Fellner einen Freistoß aus rund 25 Metern im Türkspor-Tor. "Da haben wir nicht gut ausgeschaut", meinte Türkspor-Pressesprecher Heinz Lechner schon leicht resignierend. In der siebten Minute tauchte Martin Remmelberger vor dem Waldkraiburger Tor auf, es kam zu einem Pressschlag und der Ball senkte sich aus rund fünf Metern zum 0:2 ins Tor von Maximilian Geidobler. Kurz vor der Halbzeit erzielten die Gäste dann sogar noch das 0:3. Florian Schörgnhofer setzte sich gegen Suat Imrenk durch und hatte danach keine Mühe, aus rund fünf Metern zu treffen.

In der zweiten Hälfte beschränkte sich Kay darauf, das Ergebnis zu verwalten, so dass Türkspor Waldkraiburg zumindest optisch überlegen war. Allerdings waren zwingende Tormöglichkeiten Mangelware. Lediglich Süleyman Cakar und Cem Özgünüs hatten die Möglichkeit zu einem Tor, scheiterten aber beide an Kays Torhüter Martin Mühltaler. Dafür legten die Gäste in der 88. Minute noch einen Treffer drauf. Türkspor-Spieler Waldemar Walter rutschte aus, Schörgnhofer war zur Stelle, steuerte alleine auf Torhüter Geidobler zu und ließ ihm keine Abwehrmöglichkeit.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare