Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Formel 1

Vettel beim Abschlusstraining in Abu Dhabi nur Fünfter

Sebastian Vettel rast in seinem Ferrari über die Yas Marina Rennstrecke. Foto: Luca Bruno/AP/dpa
+
Sebastian Vettel rast in seinem Ferrari über die Yas Marina Rennstrecke. Foto: Luca Bruno/AP/dpa

Abu Dhabi (dpa) - Sebastian Vettel ist im Abschlusstraining zum Formel-1-Finale von Abu Dhabi nicht über Rang fünf hinausgekommen.

Die Bestzeit vor der Qualifikation am Samstag (14.00 Uhr/RTL und Sky) sicherte sich Max Verstappen im Red Bull in 1:36,566 Minuten. Weltmeister Lewis Hamilton hatte als Zweiter gerade mal 0,074 Sekunden Rückstand. Dritter wurde sein finnischer Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas vor Alexander Albon im zweiten Red Bull. Auf Position sechs direkt hinter Vettel landete Charles Leclerc im zweiten Ferrari. Nico Hülkenberg musste sich mit Platz 17 begnügen.

Die Zeiten sind allerdings nur bedingt aussagekräftig. Die Fahrer drehten ihre Runden bei einer Streckentemperatur von rund 38 Grad. Qualifikation und Rennen enden erst nach Sonnenuntergang, wenn es merklich kühler geworden ist.

Schon vor dem letzten Formel-1-Rennen in diesem Jahr sind die Titelentscheidungen gefallen. Hamilton ist zum sechsten Mal Fahrer-Weltmeister, Mercedes zum sechsten Mal nacheinander Konstrukteurs-Weltmeister. Nach dem Grand Prix stehen noch abschließende Testfahrten an. Bei Ferrari teilen sich Vettel und Leclerc die Arbeit: der Deutsche übernimmt den Dienstag, der Monegasse den Mittwoch.

Zeitplan

Infos zur Rennstrecke

News zum Grand Prix

Fahrer-WM

Konstrukteurs-WM

Ferrari-Vorschau

Kommentare