Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Job für Ex-Formel-1-Weltmeister

Comeback: Nico Rosberg kehrt zurück in den Motorsport

Nico Rosberg bleibt dem Motorsport erhalten und fungiert als Berater des Polen Robert Kubica
+
Nico Rosberg bleibt dem Motorsport erhalten und fungiert als Berater des Polen Robert Kubica.

Der amtierende F1-Weltmeister hat einen neuen Job gefunden: Nico Rosberg fungiert künftig als Berater des Rennfahrers Robert Kubica. Der Pole möchte zurück in die „Königsklasse“.

Singapur - Der zurückgetretene Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg gehört künftig zum Berater-Team des Rennfahrers Robert Kubica. Das bestätigte sein Sprecher Georg Nolte am Freitag der dpa. Zuvor hatten diverse Medien darüber berichtet. Rosberg teilt sich die Aufgaben mit dem bisherigen Manager des Polen, Alessandro Alunni Bravi.

„Robert und Lewis Hamilton waren die schnellsten Gegner in meiner Karriere. Daher finde ich es jetzt sehr spannend, dass ich Robert bei seiner Reise zurück in die Formel 1 unterstützen kann. Ich freue mich sehr auf diese Aufgabe“, sagte Rosberg der Bild.

Robert Kubica: Hilft Rosberg bei Rückkehr in Formel-1-Cockpit?

Der gebürtige Wiesbadener hatte nach dem Titelgewinn in der Vorsaison überraschend seine Karriere beendet und war zuletzt auf der Suche nach neuen Aufgaben. Kubica, der 2011 schwer in einem Rallye-Auto verunglückt war, kämpft derzeit um eine Rückkehr in die Motorsport-“Königsklasse“.

Trotz der Einschränkungen an seinem bei dem Unfall schwer verletzten rechten Arm überzeugte der 32-Jährige zuletzt bei Testfahrten im aktuellen Renault. Es wird spekuliert, dass Kubica ein Kandidat für Williams in der kommenden Saison sein könnte. Rosberg begann seine Karriere seinerseits bei Williams, sein Vater Keke wurde mit dem britischen Team 1982 Weltmeister.

„Es ist fantastisch, mit Nico arbeiten zu können. Wir kennen uns seit der Kindheit und er wird eine große Hilfe bei meinem Formel-1-Comeback sein“, sagte Kubica bei Autosport.

dpa

Kommentare