Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Großeinsatz für die Feuerwehren

Nach starker Rauchentwicklung: Brand in Industriegebäude in Peterskirchen gelöscht

Nach starker Rauchentwicklung: Brand in Industriegebäude in Peterskirchen gelöscht

Räikkönen sein Favorit?

Neuer Teamkollege: Was Vettel sagt

+
Sebastian Vettel in der Seifenkiste

Herten - Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel (26) sieht der Entscheidung über seinen neuen Teamkollegen gelassen entgegen.

„Wer es wird, ist letzten Endes egal. Wenn man den Anspruch hat, alle zu schlagen, dann ist es egal, ob sie dann im eigenen Team fahren oder in einem anderen“, sagte der Red-Bull-Pilot am Rande eines von seinem Sponsor veranstalteten Seifenkistenrennens in Herten. Die Entscheidung über die Nachfolge von Mark Webber (Australien) treffe das Team.

Als Vettels Favorit gilt aber weiter sein Kumpel und Lotus-Pilot Kimi Räikkönen (Finnland). „Ich kenne ihn sehr gut und komme gut mit ihm aus“, sagte der Heppenheimer. Webber beendet nach dieser Saison seine Karriere in der Formel 1 und wechselt in die Langstreckenweltmeisterschaft zu Porsche. Neben Räikkönen gelten auch die beiden Toro-Rosso-Fahrer Daniel Ricciardo (Australien) und Jean-Eric Vergne (Frankreich).

Unterdessen verschwendet Vettel nach eigener Aussage noch keine Gedanken an den Gewinn seines vierten WM-Titels in Serie. „Ich versuche, den Punktestand zu ignorieren. Es sind noch viele Rennen zu fahren, es wird noch viel passieren“, sagte Vettel, der nach neun von 19 Rennen 34 Punkte Vorsprung auf seinen Dauerrivalen Fernando Alonso im Ferrari hat: „Es ist noch ein langer, langer Weg. Wir versuchen, auf Angriff zu fahren. Man muss kein Genie sein, um zu wissen, dass man mehr Punkte bekommt als die anderen, wenn man Rennen gewinnt. Wenn man das öfter schafft als die Konkurrenz, sieht es auch für die Meisterschaft gut aus.“

Das nächste Rennen findet in knapp zwei Wochen in Ungarn statt. Auf dem Hungaroring hat Vettel noch nie gewonnen - das soll sich nun ändern. „Der erste Platz fehlt noch, aber man kann auch nichts erzwingen. Ich werde auf jeden Fall alles versuchen und angreifen“, sagte Vettel, „wichtig ist, dass wir unser Maximum erreichen - damit sind wir dann auch schon zufrieden.“

sid

Heiße Grid Girls in der Formel 1

Heiße Grid Girls in der Formel 1

Grid Girls, Boxenluder
Am Rande der Formel-1-Rennen geht es ganz schön sexy zu. Ob uniformierte Grid Girls von Veranstaltern und Sponsoren oder einzelne Boxenluder in knappen Outfits: Die Damen zeigen neben den Rennstrecken ihre heißen Profile. Klicken Sie sich hier durch die PS-Schönheiten der vergangenen Formel-1-Jahre. © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Nürburgring © dpa
Barcelona © getty
Ungarn © getty
Melbourne © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Spa © dpa
Valencia © Getty
Delhi © Getty
Bahrain © Getty
Barcelona © Getty
Barcelona © Getty
Budapest © Getty
Spa © Getty
Valencia © Getty
Valencia © Getty
Singapur © Getty
Valencia © Getty
Valencia © Getty
Budapest © Getty
Valencia © Getty
Valencia © Getty
Budapest © Getty
Valencia © Getty
Valencia © Getty
Hockenheim © Getty
Noida/Indien © Getty
Noida/Indien © Getty
Melbourne © dpa
Melbourne © dpa
Melbourne © dpa
Yeongam Gun/Südkorea © Getty
Grid Girls, Boxenluder
Budapest © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Barcelona © dpa
25_montreal
Montreal © dpa
Australien © getty
Grid Girls, Boxenluder
Valencia © dpa
Melbourne © getty
Brasilien © getty
Budapest © getty
Melbourne © getty
Grid Girls, Boxenluder
Japan © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Shanghai © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Valencia © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Indianapolis © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Monza © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Melbourne © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Indianapolis © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Indianapolis © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Imola © dpa
01_singapur
Singapur © dpa
02_singapur
Singapur © dpa
03_monza
Monza © dpa
04_budapest
Budapest © dpa
07_hockenheim
Hockenheim © dpa
08_tuerkei
Istanbul © dpa
10_malaysia
Sepang © dpa
12_shanghai
Shanghai © dpa
15_tokio
Tokio © dpa
18_spa
Spa © dpa
19_budapest
Hungaroring © dpa
20_budapest
Budapest © dpa
21_silverstone
Silverstone © dpa
22_indianapolis
Indianapolis © dpa
23_indianapolis
Indianapolis © dpa
24_indianapolis
Indianapolis © dpa
26_saopaolo
São Paulo © dpa
27_tokio
Tokio © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Budapest © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Imola © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Indianapolis © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Indianapolis © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Istanbul © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Istanbul © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Melbourne © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Melbourne © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Melbourne © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Monaco © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Monaco © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Monaco © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Nürburgring © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Shangai © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Silverstone © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Suzuka © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Suzuka © dpa
Melbourne © getty
Belgien © getty
Australien © getty
Silverstone © getty
Großbritannien © getty
Monza © getty
Italien © getty
Melbourne © getty
Österreich © getty
Spanien © getty
Spanien © getty
Barcelona © getty
Barcelona © getty
Hungarioring © getty
Grid Girls, Boxenluder
Singapur © ap
Grid Girls, Boxenluder
Monte Carlo © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Melbourne © dpa
Grid Girls, Boxenluder
Silverstone © dpa
13_shanghai
Shanghai © dpa
14_tokio
Tokio © dpa

Kommentare