Ferrari-Pilot äußert sich

Nach Rosberg-Rücktritt: Vettel hat „anders getickt“

+
Nico Rosberg (Links) und Sebastian Vettel bei der Siegesfeier in Abu Dhabi.

Daytona - Der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel hat nur begrenztes Verständnis für den Rücktritt des Champions Nico Rosberg. Er habe „anders getickt“, meinte der 29-Jährige in einem Interview.

"Man hat nur ein Leben, also sollte man es so verbringen, wie man es will. Deshalb verdient diese Entscheidung Respekt", sagte der 29-Jährige am Sonntag bei den Ferrari Racing Days in Daytona/US-Bundesstaat Florida.

Er selbst allerdings habe nach seinem ersten WM-Titel "anders getickt". "Ich wollte gleich den nächsten Titel, was ja auch ganz gut funktioniert hat. Ich liebe das Rennfahren und will immer mehr", sagte Vettel: "Aber es ist eine sehr mutige Entscheidung, denn es ist leichter, einfach weiterzumachen." Rosberg (31) hatte am Freitag überraschend seinen Rücktritt erklärt.

Das sind die Kandidaten für die Rosberg-Nachfolge bei Mercedes

Vettel (Heppenheim) nahm sich zugleich aus der Diskussion über Rosbergs Nachfolge im Mercedes-Cockpit neben Lewis Hamilton: "Es ist allgemein bekannt, dass Kimi Räikkönen und ich bei Ferrari einen Vertrag für die Saison 2017 besitzen."

Stattdessen hofft er, durch die technischen Änderungen mit der Scuderia bald wieder um den Titel fahren zu können. "Ich hoffe, das kommt uns entgegen und wir können aufrücken", sagte Vettel. "Ich bin zuversichtlich."

sid

Zurück zur Übersicht: Motorsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT