Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nachfolger von Haug

Mercedes: Wolff wird neuer Motorsportchef

+
Norbert Haug (l.) und sein Nachfolger Toto Wolff.

Stuttgart - Der Österreicher Toto Wolff wird bei Mercedes Nachfolger des ehemaligen Motorsportchefs Norbert Haug. Dies bestätigten am Montag der schwäbische Autobauer und das britische Formel-1-Team Williams.

Wolff (41) wird sich zudem mit einem wesentlichen Minderheitsanteil an der Daimler Tochtergesellschaft Mercedes-Benz Grand Prix Ltd. (MGP) beteiligen und diese auch operativ als Executive Director leiten. Gemeinsam mit seinem Landsmann Niki Lauda, der ebenfalls MGP-Gesellschafter wird, und Ross Brawn gehört Wolff damit zum Führungsteam des Formel-1-Rennstalls von Mercedes-Benz. Wie sein Vorgänger Norbert Haug (60) wird er zudem die Koordination aller Mercedes-Benz-Motorsportaktivitäten übernehmen.

„Mercedes ist eine der wichtigsten Größen im Motorsport weltweit. Ich bin nicht nur großer Fan sondern auch langjähriger Freund und Begleiter der Marke“, sagte Wolff, der seinen Sitz im Vorstand, aber nicht seine Anteile am Williams-Rennstall zurückgegeben hat: „Ich freue mich auf die Herausforderung und möchte neben den Vorbereitungen für eine erfolgreiche Renn-Saison insbesondere auch eine gezielte Nachwuchsförderung in Angriff nehmen.“

Lob in höchsten Tönen gab es vorab von Dieter Zetsche, Leiter Mercedes-Benz Cars und Vorstandsvorsitzender der Daimler AG: „Toto Wolff hat als Unternehmer, Investor und Motorsport-Manager bewiesen, dass er diesen Sport im Blut hat und gleichzeitig die wirtschaftlichen Notwendigkeiten des Geschäftes kennt. Mit Toto Wolff konnten wir nicht nur einen erfahrenen Motorsportler sondern auch einen langjährigen Begleiter unserer Marke für unser Formel-1 Team gewinnen.“

sid/dpa

Kommentare