Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Erster Formel-1-Sieg

Leclerc gewinnt Formel-1-Klassiker in Belgien - enttäuschender Platz für Vettel

Großer Preis von Belgien
+
Charles Leclerc (vorne) aus Monaco vom Team Ferrari, Sebastian Vettel (hinten, l) aus Deutschland vom Team Ferrari und Lewis Hamilton aus Großbritannien vom Team Mercedes in Aktion.

Premierensieg mit Trauerflor für Charles Leclerc: Der 21 Jahre alte Monegasse hat am Sonntag beim Großen Preis von Belgien seinen ersten Grand-Prix-Erfolg eingefahren.

Spa-Francorchamps - Ferrari-Pilot Charles Leclerc hat beim Großen Preis von Belgien den ersten Formel-1-Sieg seiner Karriere gefeiert. Einen Tag nach dem tragischen Unfalltod des französischen Nachwuchsfahrers Anthoine Hubert setzte sich der 21 Jahre alte Monegasse am Sonntag in Spa-Francorchamps durch. 

Grand Prix von Belgien: Leclerc gewinnt  - enttäuschender Platz für Vettel

Weltmeister Lewis Hamilton aus Großbritannien landete vor Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas aus Finnland auf dem zweiten Rang. Sebastian Vettel musste sich im zweiten Ferrari mit dem vierten Platz zufriedengeben. Der 32-Jährige verlor in der WM-Gesamtwertung auf Spitzenreiter Hamilton weitere Punkte und bleibt nach dem 13. Saisonlauf nur Vierter.

Leclerc: „Dieser Sieg ist für Anthoine.“

Fast genau 24 Stunden nach dem tödlichen Unfall seines ehemaligen Rennkumpels und guten Freundes Anthoine Hubert auf dem legendären Kurs in Spa-Francorchamps verzichtete Leclerc in seinem Formel-1-Ferrari auf großen Jubel. „Es ist schwer, so ein Wochenende zu genießen. Trotzdem wird ein Traum wahr“, sagte Leclerc und widmete den Erfolg Hubert: „Dieser Sieg ist für Anthoine.“

dpa

Kommentare