Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rückenwirbel gebrochen

IndyCar-Star Franchitti verletzt sich bei Horrorcrash

+
IndyCar-Star Dario Franchitti hat sich bei einem Horrorunfall schwer verletzt.

Houston - IndyCar-Starpilot Dario Franchitti hat sich bei einem Horrorunfall in Houston schwer verletzt: Bei dem Crash brach er sich einen Rückenwirbel.

IndyCar-Starpilot Dario Franchitti hat sich bei einem Horrorunfall in Houston einen Rückenwirbel gebrochen. Der dreimalige Gewinner der legendären Indianapolis 500 erlitt bei dem schweren Crash am Sonntag (Ortszeit) zudem eine Gehirnerschütterung und eine Fraktur des rechten Knöchels. Das teilte die Rennserie auf ihrer Homepage mit. Eine Operation wegen des Wirbelbruchs soll nicht notwendig sein.

Bei dem heftigen Unfall wurden auch Autoteile in die Zuschauerränge geschleudert. Dabei wurden 13 Fans und ein Offizieller der Rennserie verletzt.

Franchitti hatte mit seinem Rennwagen auf der letzten Runde im Kampf um Platz acht den vor ihm fahrenden Boliden des ehemaligen Formel-1-Piloten Takuma Sato berührt. Der viermalige IndyCar-Champion aus Großbritannien hob ab und krachte mit voller Wucht in die Fangzäune, ehe er mit seinem zerstörten Wagen wieder aufschlug.

Von hinten raste E.J. Viso in das Auto des Japaners Sato. Die beiden wurden vor Ort behandelt, ihnen war aber nichts passiert. Der 40 Jahre alte Franchitti wurde ins Memorial Hermann Texas Medical Center gebracht. Bei den Bildern des Unfalls wurden auch Erinnerungen an den tödlichen Crash des ehemaligen IndyCar-Champions Dan Wheldon vor zwei Jahren in Las Vegas wach. „Ich hasse es, so etwas zu sehen“, sagte Rennsieger Will Power.

dpa

Kommentare