Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ex-DTM-Champion

Formel-1-Team Ferrari bestätigt Wehrlein als Simulatorfahrer

Wird Simulatorfahrer bei Ferrari: Pascal Wehrlein. Foto: Uwe Anspach
+
Wird Simulatorfahrer bei Ferrari: Pascal Wehrlein. Foto: Uwe Anspach

Maranello (dpa) - Ferrari hat Pascal Wehrlein als Simulatorfahrer verpflichtet. Der 24-Jährige gehört zu einem Quartett, das sich beim Formel-1-Rennstall von Sebastian Vettel die Aufgaben teilen soll.

Wie Ferrari mitteilte, sind das neben Wehrlein noch Brendon Hartley (29) aus Neuseeland sowie die Italiener Antonio Fuoco (22) und Davide Rigon (32). Bereits zu Jahresbeginn war spekuliert worden, dass Wehrlein Ferrari als Entwicklungsfahrer unterstützen soll und dies mit seiner Rolle als Einsatzfahrer in der vollelektrischen Rennserie Formel E für das Mahindra-Team verbindet.

Wehrlein, jüngster DTM-Champion 2015, fuhr 2016 für Manor und 2017 für Sauber in der Motorsport-Königsklasse. In der vergangenen Saison hatte er kein Cockpit mehr bekommen und war daher erneut in der DTM angetreten. Der neue Ferrari-Teamchef Mattia Binotto bescheinigte seinen vier Simulatorfahrern Talent, Fahrgefühl und «ein tiefes Verständnis für Rennwagen und Strecken». Die neue Formel-1-Saison beginnt am 17. März in Melbourne.

Scuderia-Mitteilung

Vita Wehrlein

Kommentare