Honda und Renault involviert

Formel 1: McLaren und Toro Rosso tauschen Motorenpartner - Sainz wechselt

Toro Rosso (vorne) fährt ab 2018 mit Honda, McLaren (hinten) bekommt dafür Renault-Motoren.
+
Toro Rosso (vorne) fährt ab 2018 mit Honda, McLaren (hinten) bekommt dafür Renault-Motoren.

Die Trennung des Formel-1-Teams McLaren von Motorenlieferant Honda nach dieser Saison ist beschlossene Sache. Toro Rosso beendet die Zusammenarbeit mit Renault.

Beide Seiten bestätigten das Ende der erfolglosen Zusammenarbeit am Freitag, nachdem Honda zur Saison 2015 als Antriebspartner zu dem britischen Traditionsteam zurückgekehrt war. McLaren bezieht seine Motoren künftig von Renault, wie der Rennstall am Freitag vor dem Grand Prix in Singapur mitteilte.


Dafür beendet der französische Autobauer seine Zusammenarbeit mit Toro Rosso. Das Red-Bull-Schwesterteam wird im nächsten Jahr von Honda mit Triebwerken ausgestattet. Zudem wurde bestätigt, dass im Zuge des Deals der bisherige Toro-Rosso-Pilot Carlos Sainz zum Renault-Werksteam wechselt.

Darüberhinaus berichteten Medien bereits, dass Renault den Motorenvertrag auch mit Red Bull nicht erneuern will. Dieser endet nach der nächsten Saison.

dpa

Kommentare