+++ Eilmeldung +++

Ab 19. Mai alle Termine abgesagt?

Verwirrung um Stopp der Erstimpfungen in bayerischen Impfzentren: Ministerium relativiert Anweisung

Verwirrung um Stopp der Erstimpfungen in bayerischen Impfzentren: Ministerium relativiert Anweisung

Rennwochenende in Italien

Formel 1: Chaos-Rennen in Imola - Vettel erlebt nächstes Drama

Formel 1: Der Große Preis der Emilia Romagna war Dramatik pur. Hier gibt es die Renn-Highlights zum Nachlesen.

Formel 1: Das Endergebnis von Imola

1 Verstappen2 Hamilton3 Norris4 Leclerc
5 Sainz6 Ricciardo7 Stroll8 Gasly
9 Räikkönen10 Ocon11 Alonso12 Perez
13 Tsunoda14 Giovinazzi15 Schumacher16 Mazepin
DNF VettelDNF BottasDNF RussellDNF Latifi

>>> AKTUALISIEREN <<<

17.09 Uhr: Das war‘s also hier aus Imola! Verstappen vor Hamilton und Norris, Mick Schumacher wird Fünfzehnter, Sebastian Vettel konnte das Rennen nicht beenden. Er war nicht zufrieden und ließ einen lustigen Seitenhieb folgen.

63/63: Auch das noch: Vettel muss sein Auto kurz vor Schluss wegen technischer Probleme in die Box fahren. Er kann das Rennen nicht beenden. Stattdessen jubelt Max Verstappen über den Sieg! Hamilton arbeitet sich doch noch auf das Podium und fährt die schnellste Rennrunde - das gibt einen Extrapunkt. Norris wird Dritter.

60/63: Und da ist es passiert! Hamilton ist Zweiter.

57/63: Greift der Weltmeister jetzt auch noch Norris an? Der Rückstand beträgt weniger als eine Sekunde, aber der Mercedes kommt so langsam auf dem Zahnfleisch daher. Norris wehrt sich.

55/63: Hamilton zieht an Leclerc vorbei und ist nun Dritter.

54/63: Endspurt jetzt in Imola: Verstappen führt das Feld mit mehr als zehn Sekunden Vorsprung an. Dahinter kämpfen Norris, Leclerc, Hamilton und Sainz um das Podium. Vettel auf 14, Schumacher auf 16.

Formel 1 in Imola: Hamilton kämpft sich zurück, Vettel fährt wieder hinterher

50/63: Und dann schnappt Hamilton zu: Er knackt Sainz und hat hier noch einige Runden Zeit, um auch noch dessen Teamkollegen Leclerc zu überholen. Der Rückstand beträgt weniger als eine Sekunde. Mick Schumacher hält hinten weiterhin Nikita Mazepin auf Distanz, Sebastian Vettel ist Vierzehnter und wird es wohl nicht mehr in die Punkte schaffen.

47/63: Hamilton ist jetzt dran an Sainz! Fährt er hier vielleicht doch noch aufs Podium, nachdem es zwischenzeitlich schon nach dem Aus ausgesehen hatte? Verstappen zieht vorne seine Kreise und wird sich hier wohl den Sieg holen.

42/63: Hamilton fliegt hier wieder nach vorne! Der Weltmeister ist nun schon Fünfter.

40/63: Aus deutscher Sicht ist das Rennen wohl gelaufen. Vettel kommt gar nicht mehr in den Angriffsmodus, hängt auf Platz 13 fest. Gefühlt sitzt er auch 2021 noch ein einer alten Ferrari-Gurke. Die neuen Boliden der Scuderia scheinen währenddessen sehr viel besser zu laufen: Leclerc auf drei, Sainz auf vier - starkes Ergebnis hier in der Heimat.

38/63: Was ist hier eigentlich los? Jetzt ist Sergio Perez plötzlich im Kiesbett. Er lenkt etwas zu spät in eine Rechtskurve ein, das Hinterrad ist auf dem nassen Teil der Strecke - und schon ist er weg. Er kann weiterfahren, rutscht aber auf Platz 14 ab.

35/63: Weiter geht‘s! Verstappen bleibt vorne, Norris ist neuer Zweiter. Hinten verabschiedete sich Tsunoda von der Strecke, zum Glück kam es da nicht zu einem größeren Crash. Hamilton ist immerhin schon wieder Achter, etwas mehr als neun Sekunden fehlt auf die Spitze. Aber natürlich hat er viel Verkehr vor der Nase.

Formel 1: Chaos in Imola - Rennen nach Crash unterbrochen

16.20 Uhr: In wenigen Minuten soll es hier in Imola weitergehen. Die Fahrer befinden sich aktuell in der Boxengasse, langsam werden die Autos wieder in Position gerollt.

33/63: Puh, da war einiges los. Das Rennen ist unterbrochen! Der Crash von Bottas und Russell ging glimpflich aus, aber es ist viel Schmutz auf der Straße. Das muss gesäubert werden. Hamilton hat es nach seinem Ausflug in die Bande tatsächlich noch geschafft, sich hier im Rennen zu halten. Aktuell wird er auf Platz neun geführt.

31/63: Wahnsinn! Hamilton-Unfall! Wie bitter ist das denn? Der Weltmeister macht einen Fehler beim Überrunden und rauscht in die Bande. Nur wenige Sekunden später kracht es auch noch bei Teamkollege Bottas und Williams-Pilot Russell, das sah wild aus!

Blitz-Aus für Mercedes hier! Oder geht es bei Hamilton doch noch weiter? Er schleppt sich mit kaputtem Flügel in die Box und fährt hier wohl weiter.

Russell ist währenddessen stinksauer auf Bottas. Da hat es mächtig gekracht, der Brite geht im Anschluss auf den Finnen zu und gestikuliert wild. Der Mercedes-Fahrer zeigt nur den Mittelfinger* - große Emotionen hier in Imola.

Formel 1: Imola im Live-Ticker - Hamilton mit Problemen in der Box, Vorentscheidung zugunsten von Verstappen?

29/63: Jetzt ist Hamilton beim Reifenwechsel. Aber das war ein schlechter Stopp, vorne hakt ein Rad - vier Sekunden Standzeit! Verstappen zieht wieder vorbei, das ist eine kleine Vorentscheidung hier. Währenddessen sitzt Perez seine Zehn-Sekunden-Strafe in der Box ab und bekommt auch noch ein neues Lenkrad. Da hatte es zuvor schon Probleme gegeben.

27/63: Jetzt wird es spannend. Verstappen kommt in die Box, Hamilton bleibt draußen. Währenddessen zeichnet sich ab, dass die Trockenreifen wirken: Vettel und Schumacher fahren jetzt schnellere Zeiten.

24/63: Eine der großen Überraschungen hier in Imola: George Russell! Der Williams-Pilot ist aktuell Zehnter und könnte somit einen Punkt für den Traditions-Rennstall ergattern.

22/63: Vettel kommt in die Box und wechselt auf Slicks. Aston Martin wird also als erstes Team hier mutig und geht auf die trockenen Reifen. Vettel bekommt vom Start aber noch eine Fünf-Sekunden-Strafe aufgebrummt, weil sein Auto nach einem technischen Problem nicht rechtzeitig fertig geworden war. Mick Schumacher war ebenfalls in der Box und hat wohl auch auf Slicks gewechselt.

19/63: Lewis Hamilton liegt hier fünf Sekunden hinter Max Verstappen. Nur sein Auto wird die Lücke hier und heute nicht zufahren können, der Red Bull ist zu schnell. Die Silberpfeile werden sich etwas überlegen müssen, um hier nochmal anzugreifen.

16/63: Verstappen führt - und überlegt schon, ob er auf Trockenreifen wechseln soll. Die Strecke trocknet leicht ab.

15/63: Schöne Entwicklung aus deutscher Sicht: Sebastian Vettel und Mick Schumacher machen Plätze gut.

Formel 1 in Imola im Live-Ticker: Verstappen führt, Perez kassiert Strafe

13/63: Und Perez bekommt tatsächlich eine Stop-and-Go-Penalty! Was war da los? Er rutschte während der Safety-Car-Phase von der Strecke, wurde von zwei Autos überholt - und zog unmittelbar danach wieder an ihnen vorbei. Das war nicht sonderlich clever vom Mexikaner. „Wer nämlich mit h schreibt ...“ - Sky-Experte Ralf Schumacher hat eine klare Meinung.

12/63: Sainz auf Abwegen: Der Ferrari-Pilot verabschiedet sich kurz ins Kiesbett. Währenddessen ist Perez under investigation. Hat er während der Safety-Car-Phase etwa ein anderes Auto überholt? Aus deutscher Sicht ist es wieder ein deprimierender Nachmittag. Vettel auf 16, Schumacher auf 19.

9/63: Das Feld sortiert sich langsam nach diesem turbulenten Start. Pierre Gasly ist auf den Full-Wet-Reifen unterwegs und verliert einen Platz nach dem anderen. Da sind die anderen Fahrer, die größtenteils doch auf Intermediates unterwegs sind, klar im Vorteil. Offenbar regnet es nun aber wieder heftiger - dann wäre Gasly wieder im Vorteil.

7/63: Re-Start! Hamilton greift an, aber Verstappen kann ihn abwehren. Überraschend stark: Charles Leclerc auf Platz drei, der Ferrari hängt dem Mercedes hier im Nacken.

6/63: Das Safety Car kommt rein, ausgerechnet jetzt fährt Schumacher in die Box, um seinen Haas reparieren zu lassen. Auch Vettel war schon in der Box - die beiden Deutschen liegen auf den letzten Plätzen.

4/63: Oh nein! Mick Schumacher hat da einen Flügel verloren, wie konnte das denn während der Safety-Car-Phase passieren? Richtig bitter - Mick wollte sich die Reifen aufwärmen, fuhr in Zick-Zack-Linien und krachte dann in die Bande.

Formel 1: Verstappen knackt Hamilton am Start, Vettel musste aus der Box starten

1/63: Und jetzt haben wir hier doch gelbe Flaggen: Williams-Pilot Latifi und Haas-Fahrer Mazepin sind leicht aneinandergeraten, Latifi kracht in die Bande und ist raus. Das Safety Car ist draußen. Vettel auf 17, Schumacher auf 15. Ordentlicher Start der Deutschen.

Start: Ampeln aus! Super Start von Verstappen und da gibt es die Berührung mit Hamilton! Schaden am Mercedes, aber der Weltmeister hält sich noch auf der Strecke. Da wird er sicher trotzdem gleich in die Box müssen. Aber: Max Verstappen und sein Raketen-Start sichern ihm hier den ersten Platz. Hinten scheint alles gut gegangen zu sein, es gab keinen Crash.

15.02 Uhr: Die Autos formieren sich. Es geht los, viel Spaß in der Emilia Romagna!

14.59 Uhr: Vettel muss aus der Box starten! Ganz bitter für den Deutschen, offenbar gab es Probleme am Aston Martin. Die Einführungsrunde läuft, die Strecke ist extrem nass. Charles Leclerc rutscht im Ferrari gleich mal von der Strecke, aber er kommt zurück. Da hatte der Monegasse Glück.

14.55 Uhr: Der Countdown läuft, in wenigen Minuten geht es hier los. Die Strecke ist nass, auch während des Rennens wird noch ein Regen-Schauer erwartet. Das wird spannend in Imola. Vielleicht bietet sich ja sogar für Sebastian Vettel eine Chance? Er startet von Position 13, Mick Schumacher von Platz 18.

Formel 1 im Live-Ticker: Chaos vor Imola-Start - Plötzlicher Regen sorgt für Aufregung

14.45 Uhr: 15 Minuten vor dem Start wird bekannt, dass Mercedes-Pilot Valtteri Bottas offenbar einen Reifenschaden hat. Wahnsinn - Fernando Alonso hatte im Formation Lap schon seinen Frontflügel beschädigt, bei Lance Stroll brannte eine Bremse. Das kann ja heute ein Rennen werden!

14.40 Uhr: McLaren-Teamchef Andreas Seidl ist bei Sky am Mikrofon. Der Bayer erklärt: „Gerade im ersten Sektor war es extrem nass. Es regnet immer noch. Ich hätte mir ein trockenes Wetter gewünscht, wir haben ein starkes Auto.“ Wenn die Strecke nass ist, ist das natürlich eher die Chance für die Außenseiter. Klar, dass Seidl sich jetzt nicht über den Regen freut, McLaren hat in Imola einmal mehr eine starke Leistung abgeliefert. Lando Norris verpasste sogar eine Top-3-Platzierung im Quali, seine starke Runde wurde gestrichen. Er missachtete die Track Limits. Nun starten er und Teamkollege Daniel Ricciardo auf Platz sieben und sechs.

14.30 Uhr: Bei den Teams ist jetzt natürlich einiges los. Vor allem für die Rookies dürfte es bei diesen Bedingungen hart werden. Wie gehen Mick Schumacher und Co. mit dem plötzlichen Regen um? Natürlich wird jetzt bei allen auf Full-Wet-Reifen umgestellt.

Bei Vettel-Teamkollege Lance Stroll brennt währenddessen die Bremse. Einiges los hier in Imola!

Formel 1: Imola im Live-Ticker - Plötzliches Regen-Chaos vor dem Start

14.21 Uhr: Raus zum Installation Lap. Mick Schumacher ist auf der Strecke und es ist klitschnass! Andere Teile der Runde sind aber trocken. Was passiert jetzt mit den Reifen? Das dürfte ein brisantes Rennen werden.

Der Grand Prix der Emilia Romagna startet erst in 40 Minuten, wie entwickelt sich das Wetter bis dahin? Wer jetzt das richtige Händchen bei den Pneus hat, hat später einen gigantischen Vorteil. Fernando Alonso hat sich schon mit einem Dreher verabschiedet, kam aber ohne Hilfe wieder auf die Strecke.

14.13 Uhr: Es regnet in Imola! Das wirft die Planungen der Teams weniger als eine Stunde vor dem Start natürlich komplett durcheinander. Sebastian Vettel sagte vor wenigen Minuten noch im Sky-Interview: „Ich würde mich freuen, wenn es ein bisschen regnet.“ Vielleicht ist dann ja doch noch etwas drin für den Deutschen, der von Platz 13 startet.

Update vom 18. April, 13.57 Uhr: Lewis Hamilton ist mal wieder auf der Pole. Trotzdem scheint 2021 sehr viel spannender zu werden als das Vorjahr. Denn: Eigentlich ist Red Bull mit seiner Performance aktuell eine Nasenspitze vor den Silberpfeilen. Der Vorsprung von Hamilton auf den Achtplatzieren Valtteri Bottas (ja, der zweite Mercedes steht wirklich so weit hinten) beträgt nur 0,487 Sekunden. So eng zusammen war das Feld zuletzt 2012.

Formel 1 heute im Live-Ticker: Riesen-Überraschung vor Imola-Start

Update vom 18. April, 13.15 Uhr: Große Überraschung in der Formel 1 - und das unmittelbar vor dem Grand Prix der Emilia Romagna! Die Königsklasse fährt künftig auch in Miami. Wie die Verantwortlichen am Sonntag mitteilten, wird ab kommender Saison rund um das Hard Rock Stadium gefahren. Wann genau der Miami Grand Prix in Florida ausgetragen werden wird, soll zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben werden. Das Rennen werde aber im zweiten Quartal 2022 stattfinden, kündigte Formel-1-Geschäftsführer Stefano Domenicali an.

Miami erhält als aktuell zweite US-Etappe nach dem Großen Preis der Vereinigten Staaten in Austin (Texas) einen Vertrag über zehn Jahre. Die Stadt in Florida ist der insgesamt elfte US-Standort in der Formel-1-Geschichte. Der Kurs wird 5,41 Kilometer lang sein und rund um das Hard Rock Stadium führen, das die Heimstätte des American-Football-Teams Miami Dolphins ist.

Planungen zu einem Rennen in Miami laufen seit mehreren Jahren. Zunächst wurde ein Kurs in der Innenstadt mit Passagen direkt an der Küste favorisiert. Dieses Vorhaben scheiterte jedoch am Einspruch der Stadt. In dieser Saison hat die Formel 1 23 Grand Prix angesetzt - so viele wie nie zuvor. Domenicali meinte, dass die Rennserie auch künftig mit dieser Zahl plane.

Formel 1: Qualifying in Imola im Live-Ticker - Vettel vor nächster Enttäuschung

Update vom 17. April, 15.53 Uhr: Sebastian Vettel steuert auf die nächste Enttäuschung im Aston Martin zu - und Lewis Hamilton mit Vollgas dem nächsten Punktsieg im heißen WM-Duell mit Max Verstappen entgegen. Im Qualifying zum Großen Preis der Emilia-Romagna hat der Weltmeister die Pole Position erobert und alle Voraussetzungen für einen Triumph im Rennen am Sonntag geschaffen.

Hamiltons erste Saison-Pole in 1:14,411 Minuten - die 99. seiner Karriere - ist mit Blick auf den erwarteten Zweikampf mit Red-Bull-Pilot Verstappen besonders wertvoll. Der hoch gehandelte Niederländer musste sich mit dem dritten Rang begnügen - noch hinter seinem Teamkollegen Sergio Perez.

Hamilton wirkte selbst ein wenig überrascht. „Haben wir es?“, fragte der Brite über Funk: „Es ist toll gelaufen. Ich habe nicht erwartet, dass wir vor den beiden Red Bull stehen, sie waren so schnell am ganzen Wochenende.“ Für Vettel läuft es derweil weiter nicht wie erhofft - Platz 13, das Aus in Q2 und eine erneute Niederlage im Teamduell mit Lance Stroll (10.) waren zu wenig für den viermaligen Weltmeister.

Formel 1 im Live-Ticker: Qualifying in Imola - Kann Vettel endlich ein Zeichen setzen?

Erstmeldung vom 16. April: Imola - Es geht wieder rund! Die Formel 1* macht am Wochenende Halt in Italien. Das zweite Rennen der Saison ist eines der größten Highlights des Jahres: Imola*. Es gibt nur wenige Strecken im Rennkalender, die mehr Tradition und Mythos versprühen als der Kurs in der Emilia Romagna.

Vor allem die Schumacher-Fans haben großartige Erinnerungen an Norditalien: Michael gewann hier sieben Mal, Bruder Ralf* einmal. Dass 2021 ein weiterer Sieg hinzukommt, ist nahezu ausgeschlossen: Mick wird in seinem Haas wohl eher im hinteren Drittel des Feldes zu finden sein - das Auto ist schlichtweg zu schwach. Es wäre aber auch nicht das erste Mal, dass es in Imola zu einer Überraschung kommt. Vielleicht ist ja doch ein Pünktchen für den Formel-1-Neuling und Sohn von Michael Schumacher* drin?

Formel 1 im Live-Ticker: Das Rennwochenende in Imola

Die Bedingungen könnten nämlich für ein kleines Chaos sorgen. Am Sonntagnachmittag soll es in Imola regnen, bei einem Formel-1-Rennen ist dann nichts mehr sicher. Am Freitag und Samstag soll es bei Temperaturen im niedrigen zweistelligen Bereich trocken bleiben.

So oder so: Schumacher hofft auf ein gutes Ergebnis - und Sebastian Vettel natürlich auch. Der viermalige Weltmeister* hatte einen denkbar schlechten Saisonstart in Bahrain. Seine Ansprüche möchte er deshalb aber nicht herunterschrauben: „In der Hinsicht bin ich selbstkritisch genug, stelle mir auch selbst oft genug die richtigen Fragen. Wenn das nicht mehr der Fall wäre, hätte ich kein Problem damit zu sagen, dass es das war. Nur hier zu bleiben, dass ich ein bisschen rumfahren kann, wäre Zeitverschwendung. Dafür bin ich zu ehrgeizig. Dafür habe ich zu viel erreicht in der Vergangenheit. Dafür ist mein Anspruch zu hoch“, sagte der 33-Jährige im Interview mit RTL und ntv.

Vettel* war nach einem komplett verpatzten Wochenende vor drei Wochen beim Debüt für Aston Martin in Bahrain nur 15. geworden. „Das ganze Umfeld ist für mich neu. Das macht es nicht einfacher. Ich will darüber nicht klagen. Der Anspruch an mich selbst ist auch hoch, dass ich damit zurechtkomme. Ich bin zuversichtlich, dass es besser wird“, sagte der einstige Champion, der nach sechs Jahren bei Ferrari vor dieser Saison zu Aston Martin gewechselt war.

Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna im Live-Ticker - Wie stehen die Chancen für Sebastian Vettel und Mick Schumacher?

Vettel beteuerte in der Pressekonferenz am Donnerstag, dass sein Team eine positive Antwort auf das enttäuschende Wochenende gefunden habe. Die Stimmung im Team sei toll. „Wir sind gut vorbereitet“, befand Vettel, der selber „alles“ reinpacken wolle, um zurückzuschlagen.

Emotional wird es am Wochenende garantiert: Einerseits wegen des Mythos Imola. An einem schwarzen Wochenende im Frühjahr 1994 verunglückte erst Rubens Barrichello schwer, kam aber mit dem Leben davon. Dann starben Roland Ratzenberger und im Rennen am 1. Mai der dreimalige Weltmeister Ayrton Senna in der damals ultraschnellen Tamburello-Kurve. Es sei für jeden Piloten emotional in Imola zu fahren, weil „wir hier wahrscheinlich das außergewöhnlichste Talent in der Geschichte der Formel 1 verloren haben“, meinte Ferrari-Fahrer Carlos Sainz, der nach eigener Aussage alles über die brasilianische Ikone aufgeschnappt hat, was Bücher, Dokumentationen und Zeitzeugen hergegeben haben. Außerhalb der Tamburello-Kurve im Parco delle Acque Minerali erinnert eine mit Blumen geschmückte Statue an Senna.

Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna - der Zeitplan von Imola

  • Freitag, 11 Uhr: Erstes freies Training
  • Freitag, 14.30 Uhr: Zweites freies Training
  • Samstag, 11 Uhr: Drittes freies Training
  • Samstag, 14 Uhr: Qualifying
  • Sonntag, 15 Uhr: Rennen

Andererseits gedenkt die Formel 1* auch Prinz Philip. Aus Rücksicht auf die Trauerfeier für den verstorbenen Mann von Königin Elizabeth II. haben die Verantwortlichen die Startzeit für die Qualifikation am Samstag vorgezogen. Die Startplatzjagd auf dem Autodromo Enzo e Dino Ferrari wird von ursprünglich 15 Uhr deutscher Zeit um eine Stunde auf 14 Uhr vorverlegt. Dementsprechend wird auch das Abschlusstraining von 12 Uhr auf 11 Uhr geschoben, um die festgeschriebene Unterbrechung von zwei Stunden zwischen diesen Einheiten beizubehalten. Vor dem Qualifying wird es eine Schweigeminute für Prinz Philip geben. Auch die beiden Trainings am Freitag werden um jeweils eine halbe Stunde nach vorne verlegt. Die Auftakteinheit beginnt nun schon um 11 Uhr, die zweite Session um 14.30 Uhr. (akl/dpa) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Hasan Bratic/dpa

Kommentare